Vor dem Offenburger Rathaus kam es nach dem Arzt-Mord durch einen Asylwerber zur Mahnwache, organisiert von der AfD.

Bild: Ralph Hammann / Wikimedia (CC BY-SA 4.0)
Nach Arztmord durch Somalier: AfD hielt Mahnwache fordert politische Konsequenzen

Noch immer herrscht Entsetzen in Offenburg und ganz Deutschland ob der bestialischen Gewalttat an einem Arzt und seiner Helferin durch einen Migranten. Wie unzensuriert.de berichtete, erstach vermutlich ein 26-jähriger, stadtbekannter somalischer Asylwerber den Mediziner in seiner Praxis und verletzte seine Angestellte schwer. Die AfD fordert nun Konsequenzen.

AfD reagierte als einzige Partei politisch auf die Wahnsinns-Tat

Rasch und als einzige Partei reagierte die AfD in Offenburg politisch auf das Verbrechen. Rund 350 Teilnehmer kamen zu einer am Samstag spontan organisierten Mahnwache und Demonstration vor dem Rathaus. Dabei wurde auch eine Rücktrittsforderung an die amtierende Oberbürgermeisterin Edith Schreiner (CDU) gerichtet, die diese Bluttat mitzuverantworten habe. Schreiner appellierte nach der Tat an die Offenburger Bürgerschaft, sich besonnen zu verhalten und von Pauschalisierungen abzusehen. Begleitet wurde die Demonstration auch von einer Gegendemonstration der Linken Jugend.

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: EASYATW1), ltd. Unzensuriert

  Dieses Video könnte Sie auch interessieren:
Copy link