Bistum Osnabrück will mit Botschaft Mohammeds junge Leser auf Twitter beeindrucken | Unzensuriert.at

Bistum Osnabrück will mit Botschaft Mohammeds junge Leser auf Twitter beeindrucken

Das Bistum Osnabrück will mit einer Botschaft ausgerechnet von Mohammed neue Mitglieder gewinnen (Symbolbild). Foto: Wolfgang Sauber / Wikimedia (CC BY-SA 3.0)
Das Bistum Osnabrück will mit einer Botschaft ausgerechnet von Mohammed neue Mitglieder gewinnen (Symbolbild).
Foto: Wolfgang Sauber / Wikimedia (CC BY-SA 3.0)
30. August 2018 - 12:58

Mehr zum Thema

Wie es um die katholische Kirche in Deutschland steht, ist seit einiger Zeit bereits aus diversen politischen Fehlmeldungen bekannt. Angefangen von der Aufforderung, diverse Einwanderer ungefragt bei sich aufzunehmen, bis hin zu mehr Offenheit gegenüber familienzerstörenden Lebensstrukturen. In puncto "Vielfalt, Buntheit und Offenheit" will anscheinend vor allem die evangelische Kirchengemeinschaft vorpreschen. Nun legt das Bistum Osnabrück allerdings eins drauf und holt sogar ihre Genossen ein.

Bistum sorgt für Kopfschütteln

Weltgewandt gibt sich das Bistum nämlich auf Twitter und stellte dort seine aktuelle Tagesbotschaft hinein. Diese ist aber nicht etwa ein Bibelvers oder Zitat eines christlichen Denkers, sondern ausgerechnet eine Botschaft von Mohammed. Als gäbe es ausgerechnet in Zeiten wie diesen keinen Auftrag, die eigene Botschaft an den „Mann“ zu bringen.

„Der Mensch hat Begleiter unmittelbar vor oder hinter sich, die ihn behüten im Auftrag Gottes. Mohammed“ heißt es dort als Ausgangsbeitrag unter vielen negativen Kritiken. Als „originell und bunt“ bezeichnet sich allerdings indes die Urhebermannschaft hinter den Beiträgen.

Gefällt Ihnen unsere Berichterstattung? Dann unterstützen Sie uns mit einer Spende:
IBAN: AT581420020010863865, BIC: EASYATW1, Unzensuriert.at
SPENDEN
in

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.