"Causa Maaßen": SPD-Vize Stegner fordert dessen Karriere-Ende in Deutschland | Unzensuriert.at

"Causa Maaßen": SPD-Vize Stegner fordert dessen Karriere-Ende in Deutschland

SPD-Vizevorsitzender Ralf Stegner fordert das totale Karriereende von Maaßen im  öffentlichen Dienst. Foto: Olaf Kosinsky / Wikimedia (CC-BY-SA-3.0-DE)
SPD-Vizevorsitzender Ralf Stegner fordert das totale Karriereende von Maaßen im öffentlichen Dienst.
Foto: Olaf Kosinsky / Wikimedia (CC-BY-SA-3.0-DE)
22. September 2018 - 14:22

Mehr zum Thema

Das totale Karriere-Ende und damit tatsächlich die berufliche Vernichtung für den bisherigen Verfassungsschutz-Präsidenten Hans-Georg Maaßen fordert der Vizevorsitzende der SPD, Ralf Stegner, in der laufenden Diskussion. Laut Stegner soll Maaßen überhaupt aus dem öffentlichen Dienst entlassen werden, und das ohne Chance auf einen Karrieresprung. Dass Maaßen als Staatssekretär im deutschen Innenministerium unter CSU-Chef Horst Seehofer installiert wird, führt seit Tagen zu immer heftigerer Kritik aus dem Lager der deutschen Sozialdemokraten.

Schwerer Gesichtsverlust für Nahles

Die von SPD-Partei- und Fraktionschefin Andrea Nahles abgesegnete Personalrochade zwischen Verfassungsschutz und Innenministerium steht an der Kippe. Jetzt muss Nahles, gerüffelt durch eigene Parteifreunde, neuerlich in einen Verhandlungsmarathon mit CDU und CSU, um ihr Gesicht vielleicht noch einigermaßen zu wahren.

SPD-Castellucci: Auch Seehofer soll gehen

Nicht nur Maaßen soll nach dem Wunsch vieler linker Hardliner verschwinden, sondern auch Bundesinnenminister Horst Seehofer soll den Hut nehmen. Der SPD-Abgeordnete Lars Castellucci forderte Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) auf, Seehofer aus der Bundesregierung zu schmeißen. Nur so könne man dem ständigen Störfeuer der CSU und ihres Chefs Seehofer in der Bundespolitik begegnen. Darin sind sich Castellucci und Stegner als linke Sozialdemokraten einig.

Gefällt Ihnen unsere Berichterstattung? Dann unterstützen Sie uns mit einer Spende:
IBAN: AT581420020010863865, BIC: EASYATW1, Unzensuriert.at
SPENDEN
in

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.