#Einzelfall: Zwei "Südländer" überfielen Linzer in Park und stachen ihn grundlos nieder | Unzensuriert.at

#Einzelfall: Zwei "Südländer" überfielen Linzer in Park und stachen ihn grundlos nieder

Im Linzer Franckviertel (Symbolbild: Volkshaus) sollen "Südländer" einen 45-Jährigen ohne Vorwarnung niedergestochen haben. Foto: Spiegl / wikimedia.org (CC-BY-SA-3.0-AT)
Im Linzer Franckviertel (Symbolbild: Volkshaus) sollen "Südländer" einen 45-Jährigen ohne Vorwarnung niedergestochen haben.
Foto: Spiegl / wikimedia.org (CC-BY-SA-3.0-AT)
22. September 2018 - 21:11

Mehr zum Thema

Ein 46-jähriger Linzer ist am Freitag Nachmittag im Franckviertel in der Bleibtreustraße mit einem Messer angegriffen worden. Er sei von zwei unbekannten Männern niedergestochen worden, sagte das Opfer. Der 46-Jährige hielt sich in einem Park vor dem Haus auf, als er von zwei Männern plötzlich angegriffen wurde, die ihn in den Hals stachen. Ein Zeuge sah die Männer zwischen Beringerstraße und Bleibtreustraße in Richtung Franckstraße davonlaufen. Der Verletzte konnte keine Angaben zu den möglichen Hintergründen der Tat oder den Tätern machen. Er wurde nach der Erstversorgung durch den Notarzt zur ambulanten Behandlung ins Uniklinikum gebracht. Die Polizei sucht nun nach zwei "südländischen" Männern... mehr mit genauer Täterbeschreibung

Hier alle Einzelfälle vom September 2018.

Weitere Einzelfälle vom 22. September:

Wien: Mann fühlte sich durch Haschisch-Rauch gestört und bekam deshalb Messer in Bauch
Der schreckliche Vorfall ereignete sich bereits am vergangenen Sonntag gegen 21.00 Uhr. Polizisten des Stadtpolizeikommandos Ottakring wurden wegen eines Messerstichs am Yppenplatz in der Nähe des berüchtigten Migranten-Dorados Brunnenmarkt alarmiert. Ein 21-Jähriger war auf zwei Unbekannte zugegangen, weil er sich durch deren penetranten Haschisch-Gestank gestört fühlte. Er forderte sie auf, ihren Joint woanders zu rauchen, woraufhin ein Streit ausbrach. Im Zuge dessen zückte einer der Haschisch-Raucher ein Messer und rammte es dem 21-Jährigen in den Körper... mehr

Salzburg: Pensionist wehrte sich gegen Raubüberfall und wurde vom Täter gebissen
Ein Pensionist (78) war Freitag gegen 21.25 Uhr zu Fuß auf dem Nachhauseweg in der Altstadt von Salzburg, als ihn in der Bergstraße ein Unbekannter ansprach. Dieser versuchte, den Salzburger in ein Gespräch zu verwickeln. Schließlich wollte er dem Pensionisten die Geldbörse aus der Hosentasche herausziehen. Das Opfer wehrte sich heftig. Dem Unbekannten gelang es aber, das Portemonnaie zu fassen. Der Pensionist gab dennoch nicht auf und umklammerte den Angreifer mit den Armen. Es gelang ihm sogar, seine Geldbörse wieder an sich zu nehmen.Der Unbekannte schlug ihm daraufhin mehrmals auf die Hände, um so aus dem Klammergriff zu entkommen. Als das keine Wirkung zeigte, biss er den Salzburger auch noch in die linke Hand... mehr

Gefällt Ihnen unsere Berichterstattung? Dann unterstützen Sie uns mit einer Spende:
IBAN: AT581420020010863865, BIC: EASYATW1, Unzensuriert.at
SPENDEN
in

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.