Der bayerische Ministerpräsident Markus Söder macht gerade ein Foto seines größten Fans.

Foto: Bild: Michael Lucan / wikimedia commons / CC-BY-SA 3.0
Nach neuesten Umfragen droht in Bayern Söder und seiner CSU ein historisches Wahldebakel

Eine aktuelle Umfrage von Insa für Bild, bestätigt vorhergegangene Prognosen, die ein gewaltiges Wahldebakel für CSU und SPD vorhersagen. Demnach kommt die CDU nur mehr auf 34 Prozent der Stimmen (das ist ein Minus von 13,7 Prozentpunkten) und ihr Regierungspartner, die SPD auf 20,6 (- 9,6). Profiteure dieser Abstrafung durch die Wähler sind die Grünen, welche jetzt auf 17 (+ 8,4) kämen, und die AfD, welche auf Anhieb gleich die 14 Prozent-Marke überspringen wird. Hier ist noch ein Spielraum nach oben offen, da der Frust der Bürger über die Regierenden von Tag zu Tag größer wird. Die FDP käme auf sechs (+ 2,7) und die Linke auf vier Prozent (+ 1,9) der Wählerstimmen.

CSU-Söder schlägt verbal um sich

Wer jetzt glaubt, dass die zukünftigen Wahlverlierer in der CSU die Gründe ihres Scheiterns bei sich suchen und überlegen, wie man begangene Fehler korrigieren könnte, der irrt sich gewaltig. Das Gegenteil ist der Fall: Man versucht krampfhaft diejenigen zu bewerfen, welche genau die Positionen einnehmen, die noch vor etwa 20 Jahren von den Unionsparteien oder der SPD als normal eingestuft und damals der politischen “Mitte” zugeordnet wurden. Um vom eigenen Versagen abzulenken, wiederholt der Ministerpräsident von Bayern, Markus Söder, gebetsmühlenartig bereits widerlegte Unwahrheiten, welche uns von der Lügenpresse bzw. im Fernsehen aufgetischt  wurden. Dabei entblödete er sich nicht, sogar die Nazikeule auszumotten und zu schwingen. Söder im Originalwortlaut in Hinblick auf die “Vorfällen” in Chemnitz dazu:

Das sei ein Beispiel, wie eine Maske der Bürgerlichkeit fällt und eine Fratze neu zutage tritt. Wer zusammen mit Hooligans, mit Rechtsextremen wie Pegida und der NPD (…) so Seit an Seit marschiert, der setzt ein klares Signal.

Unverschämte Botschaft von Söder an Einwanderungskritiker

Die Botschaft: Wer gegen Missstände wie die verantwortungslose Migrationspolitik der Regierung demonstriert, ist automatisch ein “Rechtsextremer”, Ausländerfeind” oder überhaupt gleich ein Nazi”.

Dass nicht zuletzt wegen derart unerhörten Beschuldigungen empörte Bürger “klare Signale” auch außerhalb von Demonstrationen setzen können und werden, nämlich per Stimmzettel bei Wahlen, wird Söder spätestens am Abend des 14. Oktober, wenn die Wahllokale in Bayern schließen, auf das Schmerzlichste erfahren dürfen. 

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Copy link