Für einen niederösterreichischen Homo-Ex-Kommunalpolitiker der ÖVP könnte für viele Jahre die Zellentür ins Schloss fallen.

Foto: Bild: Kecko / Wikimedia (CC-BY-2.0)
Sexualstraftaten: Ex-ÖVP-Stadtrat in erster Instanz zu neun Jahren verurteilt

Besonders abartige Sexualstraftaten standen am 12. Oktober vor dem Straflandesgericht Korneuburg zur Verhandlung. Auf der Anklagebank musste ein ehemaliger offensichtlich homosexueller ÖVP-Stadtrat aus dem Bezirk Gänserndorf Platz nehmen, dem sexueller Missbrauch, Vergewaltigung von Unmündigen und Missbrauch eines Autoritätsverhältnisses vorgeworfen wurde. Nach einem Verhandlungstag wurde der 38-jährige schwarze Ex-Kommunalpolitiker zu insgesamt neun Jahren Haft verurteilt.

Das Urteil ist nicht rechtskräftig, da sowohl die Staatsanwaltschaft als auch der Verteidiger Rechtsmittel eingelegt haben.

Anklage: Ex-Stadtrat hatte Neunjährigen missbraucht

In insgesamt vier Fällen soll es zu schweren sexuellen Übergriffen gegenüber vier Buben gekommen sein. Der Homo-Ex-Stadtrat nutzte seine Stellung in der Kommunalpolitik, unter anderem verantwortlich für die Jugendbetreuung, und lockte kleine Buben und Jugendliche in seine Wohnung und verging sich an ihnen. Besonders erschütternd der Fall eines Buben, der beim ersten Missbrauch erst neun Jahre als gewesen ist.

Dieser mittlerweile 15-jährige Jugendliche leidet an schweren posttraumatischen Störungen infolge des Sexual-Missbrauchs.

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: EASYATW1), ltd. Unzensuriert

  Dieses Video könnte Sie auch interessieren:
Copy link