Der Leichnam Jamal Khashoggis soll in einem Säurebad aufgelöst worden sein.

Foto: Bild: April Brady / POMED / Wikimedia (CC-BY-2.0)
Mordfall in der Türkei: Wurden Jamal Khashoggis Leichenteile in die Kanalisation entsorgt?

Neue Details wurden jetzt aus den Ermittlungsakten im Mordfall Jamal Khashoggi in der Türkei gegenüber der Öffentlichkeit bekannt. So sollen die Leichenteile des saudiarabischen Journalisten Khashoggi in einem Säurebad aufgelöst worden sein, um sie dann in der Kanalisation des Istanbuler Konsulats zu entsorgen. Spuren der verflüssigten Leiche Khashoggis sollen Kriminaltechniker jetzt in den Abflüssen nachgewiesen haben.

Vorher soll Khashoggi in den diplomatischen Räumlichkeiten erwürgt und dann der Leichnam zerstückelt worden sein, bevor er der Säurebehandlung zugeführt worden sein soll.

Audio-Aufnahmen durch Türken zur Verfügung gestellt

Mittlerweile haben die türkischen Behörden Audio-Aufnahmen, die offensichtlich vom Tatort stammen bzw. mit dem Mord in Verbindung stehen, international zur Verfügung gestellt. Die Ton-Dokumente sollen auf direkte Anweisung des türkischen Staatspräsidenten Erdogan an Saudi-Arabien, die USA, Deutschland, Frankreich und Großbritannien weitergegeben worden sein.

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Copy link