Ankündigungsmotiv „Marsch fürs Leben“.

Bild: Marsch fürs Leben
„Marsch fürs Leben“ gegen Abtreibung am 24. 11. in Wien mit Unterstützung aus ÖVP und Kirche

Am heutigen Samstag, den 24. November, findet in Wien der „Marsch fürs Leben“ statt. Die Kundgebung richtet sich gegen Abtreibungen, von denen in Österreich  jedes Jahr geschätzte 35.000 durchgeführt werden. Gefordert wird jedoch nicht ein direktes Verbot der Abtreibung, sondern „Abtreibung hinfällig zu machen„. Dies soll erreicht werden durch öffentliche Bewusstseinsbildung, mehr Informationen und Unterstützung für Schwangere in Notlagen, die Erstellung einer Abtreibungsstatistik, Motivforschung und die Abschaffung der eugenischen Indikation.

Die Veranstaltung beginnt um 13.00 Uhr am Stephansplatz. Ab 13.30 Uhr treten mehrere Redner auf, unter ihnen ÖVP-Familiensprecher Norbert Sieber. Der eigentliche Marsch ist für 14.20 geplant und soll bis 15.20 dauern, danach sind noch drei weitere Reden geplant.

Bürgerinitiative „Fairändern“ gegen Abtreibung mit ÖVP-Unterstützung

Der Marsch wird unterstützt von der Bürgerinitiative „Fairändern„. Die Initiative hat dieselben Forderungen wie der „Marsch fürs Leben“ und sammelt zur Zeit Unterschriften dafür. Beim „Marsch fürs Leben“ wird es die Gelegenheit geben, dafür zu unterschreiben.

„Fairändern“ wird von mehreren ÖVP-Politikern unterstützt: Norbert Sieber, Erwin Pröll, Kira Grünberg, Stephan Pernkopf und Caroline Hungerländer. Auch der Leiter des ÖGB-Büros „Chancen Nutzen“, Herbert Pichler, zählt zu den Unterstützern. Weiters sprachen sich die Erzbischöfe von Wien und Salzburg und einige weitere Prominente für die Bürgerinitiative aus.

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: EASYATW1), ltd. Unzensuriert

Copy link