Anstatt weihnachtlicher Stimmung gibt es am Linzer OK-Platz Muezzin-Geschrei.

Bild: das_sabinchen / flickr.com
Muezzin beschallt Linz in der Vorweihnachtszeit

Eine reichlich unpassende „Kunstaktion“ findet vom 2. bis zum 23. Dezember in der Linzer Innenstadt statt. Wie das Portal kath.net informiert, sollte ausgerechnet zur Vorweihnachtszeit dort der Ruf des Muezzins zu hören sein, anstatt Weihnachtsmusik.

Muezzin statt Kirchturm

Die bereits säkularisierte Marienkapelle am OK-Platz ist dabei Zentrum der Austragung. Die „interreligiöse“ Provokation beinhaltet unter anderem Muezzinrufe bis zum Heiligen Abend. Die Kunstinstallation namens „ADHINA“ von Werner Puntigam und Klaus Hollinetz sollte als Friedensbotschaft aufgefasst werden.

Sie sind der Meinung, dass der Islam, genauso wie das Christentum, eine Religion des Friedens sei. Zahlreiche schockierte Nutzer von sozialen Medien sehen das jetzt schon anders und bezeichneten die Aktion in der oberösterreichischen Landeshauptstadt als „Frechheit“ und fühlen sich als „Minderheit im eigenen Land“, wenn sie noch christlichen Bräuchen anhängen und einfach nur in Ruhe zum Adventmarkt gehen wollen.

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: EASYATW1), ltd. Unzensuriert

Copy link