Leben von Rotlichtkriminalität, Drogenhandel, Immobilienkriminalität: Berlin will nun endlich härter gegen die arabischen Clans vorgehen. Danke, Einwanderung!

Bild: geralt / pixabay.com
Berlin: Behörden hilflos gegen Kriminalität durch arabische Großfamilien – Jetzt Fünf-Punkte-Plan

Im Juli hatten 40 Finanzermittler des Landeskriminalamtes 77 Immobilien einer arabischen Großfamilie mit einem Gesamtwert von rund zehn Millionen Euro beschlagnahmt. Ende August führte die Berliner Polizei dann einen Großeinsatz gegen die Großfamilie durch, gegen die die Berliner Staatsanwaltschaft ermittelte. Damit wurde offenkundig, dass es in Deutschlands Hauptstadt massive und teure Probleme gibt, die es ohne Einwanderung nicht gegeben hätte.

In Berlin sind es nach Schätzungen der Polizei knapp 20 arabische Großfamilien, denen jeweils bis zu 500 Mitglieder angehören, die die Stadt terrorisieren. Zwölf Clans davon – das ist also die Mehrheit – bereiten der Polizei große Probleme, weil sie immer wieder Straftaten begehen. Allerdings, so die Polizei, sind nicht alle Familienmitglieder kriminell – noch einmal Glück gehabt!

Offenbarungseid Fünf-Punkte-Plan

Die ganze Hilflosigkeit der Behörden offenbart sich darin, dass erst jetzt beschlossen wurde, dass neben der Polizei und der Staatsanwaltschaft künftig auch Finanzämter, Jobcenter, Ausländerbehörde und die bezirklichen Ordnungs- und Jugendämter gegen die Verbrecher-Familien zusammenarbeiten sollen.

„Povokative Ablehnung rechtsstaatlicher Regeln“

Berlins Innensenator Andreas Geisel (SPD) sagte gegenüber der Nachrichtenagentur dpa, dass die Mitglieder der zumeist arabischen Verbrecher-Clans eine „fast schon provokative Ablehnung unserer rechtsstaatlichen Regeln“ zeigten.

Dass gerade die linke Stadtregierung dafür die Verantwortung trägt, zeigt ein Kernpunkt aus dem neuen Fünf-Punkte-Plan, wonach künftig auch kleinere Vergehen im Umfeld der organisierten Kriminalität konsequent geahndet werden sollen. Da freut sich der deutsche Steuerzahler, der schon bisher bei jeder noch so kleinen Ordnungswidrigkeit hemmungslos verfolgt wird.

Bundesweit importierte Clan-Kriminalität

Doch nicht nur Berlin sieht sich mit importierter Kriminalität konfrontiert. Das Phänomen krimineller orientalischer Familienclans gibt es bereits im ganzen Land. In Nordrhein-Westfalen schätzt die Polizei laut Landeskriminalamt, dass sich rund 50 Clans organisiert haben und abseits des deutschen Rechtsstaates agieren. Deren Mitgliederzahl liege im fünfstelligen Bereich.

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: EASYATW1), ltd. Unzensuriert

Copy link