Arbeitsmarktservice offiziell: Arbeitslose Ausländer sind unterqualifiziert | Unzensuriert.at

Arbeitsmarktservice offiziell: Arbeitslose Ausländer sind unterqualifiziert

Das österreichische Arbeitsmarktservice sieht bei ausländischen Arbeitslosen ein niedriges Ausbildungsniveau. Foto: unzensuriert.at
Das österreichische Arbeitsmarktservice sieht bei ausländischen Arbeitslosen ein niedriges Ausbildungsniveau.
Foto: unzensuriert.at
8. Dezember 2018 - 18:06

Mehr zum Thema

Arbeitslose Ausländer sind unterqualifiziert und liegen der Arbeitslosenversicherung auf der Tasche. Zu diesem Ergebnis kommt das Arbeitsmarktservice (AMS) in einer jüngsten Analyse, die es für das Sozialministerium erstellt hat. Die Ergebnisse finden sich auch in einem Ministerratsvortrag zur Arbeitsmarktlage im November 2018. So haben 62 Prozent der beim AMS arbeitslos gemeldeten Ausländer höchstens einen Pflichtschulabschluss. Unter den Asylberechtigten und subsidiär Schutzberechtigten beträgt der Anteil der Pflichtschulabsolventen 68 Prozent, aufgeschlüsselt sind dies bei den Asylberechtigten 66 Prozent und bei den subsidiär Schutzberechtigten 80 Prozent.

14.000 Asylberechtigte in AMS-Schulung

Nicht weniger als 30.012 Ausländer nahmen im November 2018 an Schulungsangeboten des AMS teil. Unter diesen ausländischen Schulungsteilnehmern befanden sich 11.486 Asylberechtigte und 2.635 subsidiär Schutzberechtigte. Somit sind 46,7 Prozent der ausländischen AMS-Schulungsteilnehmern Asylberechtigte bzw. subsidiär Schutzberechtigte.

Gleichzeitig verfestigt sich die Ausländerarbeitslosigkeit. Sie ging im November 2018 gegenüber November 2017 nur um 244 Personen zurück.

Gefällt Ihnen unsere Berichterstattung? Dann unterstützen Sie uns mit einer Spende:
IBAN: AT581420020010863865, BIC: EASYATW1, Unzensuriert.at
SPENDEN
in

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert. Weitere Informationen dazu finden Sie im Artikel Es reicht! Keine Leserkommentare mehr auf Unzensuriert, dafür Aktion Hassmelder