Immer mehr Deutsche spüren die niedrigen Löhne. Im Alter sind sie von Altersarmut bedroht. Ihre Anzahl steigt dramatisch.

Foto: Bild: pixabay.com / CC0 Public Domain
Eurostat: Immer mehr Senioren leben in Armut

2,8 Millionen deutsche Männer und Frauen über 65 Jahre sind laut dem Europäischen Statistikamt von Altersarmut bedroht. Sie haben höchstens 13.152 Euro im Jahr zur Verfügung, mit dem sie Essen, Unterkunft, Heizung, Kleidung, Körperpflege, Haushaltswaren, medizinische Leistungen sowie diverse Gebühren bezahlen müssen.

Steigerung um eine Million Menschen

Laut Eurostat entspricht dies bereits 17 Prozent der über 65-Jährigen. Die Armutsgefährdung ist um fast eine Million Menschen innerhalb der letzten zwölf Jahre gestiegen. Damals lag die Quote noch bei 12,5 Prozent.

Unter Armutsgefährdung versteht man ein Einkommen von höchstens 60 Prozent des durchschnittlichen Einkommens.

Bald jeder fünfte deutsche Rentner arm

Jeder fünfte deutsche Rentner wird laut Hochrechnungen 2036 von Altersarmut bedroht sein. Und das, obwohl sie oft ihr ganzes Leben lang gearbeitet haben. Ursachen sind hauptsächlich Teilzeitarbeit, später Berufseinstieg, Ich-AGs und die Wirkung der Einwanderung, die die Löhne auf Niedrigstlohn drückte. Die Personen, die davon betroffen waren, kommen jetzt ins Rentenalter.

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Copy link