#Einzelfall: „Bunte“ Jugendbande schlug Wiener zusammen, weil er ihnen keinen Geld gab | Unzensuriert.at

#Einzelfall: „Bunte“ Jugendbande schlug Wiener zusammen, weil er ihnen keinen Geld gab

Eine zum Großteil aus Ausländern bestehende Bande schlug einen Wiener zusammen, weil er ihnen kein Geld gab. Foto: cocoparisienne / pixapay.com / CC0
Eine zum Großteil aus Ausländern bestehende Bande schlug einen Wiener zusammen, weil er ihnen kein Geld gab.
Foto: cocoparisienne / pixapay.com / CC0
3. Jänner 2019 - 1:50

Mehr zum Thema

Eine weitere multikulturelle Jugendbande wollte zu Silvester gegen 3.15 Uhr in der Schleifgasse in Wien-Floridsdorf einen 25-jährigen Wiener ausrauben. Das Opfer befand sich gerade auf dem Heimweg von einer Silvesterfeier, als die sechs Jugendlichen mutmaßlich Geld von ihm forderten. Nachdem der 25-Jährige ihnen kein Geld gab, wurde er aus der Gruppe heraus mit Schlägen und Tritten attackiert. Der Wiener erlitt Verletzungen im Gesicht.

Die Polizei leitete sofort eine Fahndung ein und konnte vier Tatverdächtige aufgreifen. Es handelt sich um zwei Tschetschenen (14 und 16 Jahre), einen 15-jährigen Syrer und einen 15-jährigen Ukrainer.

Die vier gaben zu, bei der Tat dabei gewesen zu sein, behaupteten aber, nur zugesehen zu haben. Schuldig seien alleine zwei vierzehnjährige Österreicher. Die vier Ausländer wurden festgenommen, die beiden Österreicher von der Polizei ausgeforscht und angezeigt.

Gefällt Ihnen unsere Berichterstattung? Dann unterstützen Sie uns mit einer Spende:
IBAN: AT581420020010863865, BIC: EASYATW1, Unzensuriert.at
SPENDEN
in