Deutschland zwischen Sorge, Panik und Hysterie

Kann die Polizei Deutschland vor dem internationalen Terrorismus schützen?

Nach den Paketbomben, die auf dem Weg nach Deutschland abgefangen wurden, hat Innenminister Thomas De Maizière eine landesweite Terrorwarunung ausgesprochen – laut "ausländischen Partnern", sowie BKA-internen Ermittlungen, sind mehrere Anschläge islamistischer Gruppen geplant. Dies nimmt die Deutsche Regierung zum Anlass, Mails und Telefonate mutmaßlicher Terroristen abzuhören, die Überwachung durch Polizisten zu verstärken und (entgegen dem Schengen-Abkommen) ihre Grenzen stärker zu kontrollieren. Auch werden "Kräfte für besondere Lagen" bereitgehalten.

Kann die Polizei Deutschland vor dem internationalen Terrorismus schützen?Auch die Kanzlerin Angela Merkel bestätigt die aktuelle Gefährdung – fordert die Bevölkerung aber auf, ihre freiheitliche Lebensweise nicht abzulegen. Die Bild-Zeitung beschreibt in gewohnt "bildlicher" Sprache die Angst der Bevölkerung und stellt die entscheidenden Fragen. "Wie kann ich mich jetzt schützen?" und "Kann die Polizei uns wirklich beschützen?" Selbstverständlich weiß Bild – wie auch die meisten anderen Medien – von konkreten Anschlagszielen, etwa dem Reichstag, was aber vom Chef des Bundeskriminalamtes nicht bestätigt wurde. Der verkündete nämlich, dass es keine konkreten Hinweise auf Anschlagsorte, – zeitpunkte oder bestimmte Personen gibt. Der Gewerkschaftschef der Polizei beklagt indessen einen Polizistenmangel – Das Polizeipersonal wurde in den letzten 10 Jahren um 10.000 Einsatzkräfte verringert.

Zusammenfassend bleibt der deutschen Bevölkerung wohl nichts über, als auf Anraten der Regierung ihr normales Leben weiterzuführen, während der Staat die Überwachungs- und Sicherheitsmaßnahmen im Namen der Terrorbekämpfung beliebig erhöhen kann – Maßnahmen, die ohne die Sensibilisierung durch die Massenmedien wohl keine Chance auf Anerkennung hätten. Darüber sich aufzuregen, ist angesichts der Bedrohung durch das Gespenst des internationalen Terrorismus verpönt, denn wie schreibt "Bild"? Ruhe ist jetzt die erste Bürgerpflicht!

Foto: Eva Freude / flickr

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Copy link