Ein homosexuelles Paar will den gemeinsamen Sohn zu einem Mädchen erziehen.

Foto: Bild: Liz Henry / flickr.com (CC BY-ND 2.0)
Lesbisches Paar will fünfjährigen Sohn zum Mädchen erziehen

Für Schlagzeilen in Großbritannien aber auch auf dem Festland sorgen derzeit zwei Frauen, die ihren fünfjährigen Sohn zu einem Mädchen erziehen wollen. Die beiden Lesben sind bereits seit einiger Zeit verheiratet und wollen es ihrem Sohn Jayden nun nicht antun, ein junger Mann zu werden. Ihr Nachwuchs hasse angeblich alles daran, ein Bursch zu sein, und darum benennen ihn Jody und Greg Rogers bereits mit „sie“.

Zu eigenen Zwecken missbraucht?

Greg, eine ursprüngliche Frau, hat sich bereits als Mann deklariert und gibt für den Sohn, der Mädchenkleider und lange Haare trägt, seit jeher den Vater. Das Kind wolle darum keinesfalls etwas nachahmen, meinen die Eltern, denn es kenne seinen „Vater“ respektive Mutter nur in der Rolle des Transgender.

Anderer Meinung sind die Nachbarn, die die Familie an den britischen Sozialdienst gemeldet hatten. Sie glauben, dass Jayden für die Zwecke der skurrilen Familie missbraucht werde. Von Seiten der Behörde beruhigt man jedoch, das Kind sei nun zur Beratung beim „Young People’s Gender Service“ angemeldet. Hier sollte sich der Bub klar werden, welches Geschlecht er einmal annehmen möchte.

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Copy link