Nach TV-Auftritt und Brief an Orban: Ungarische Regierung bedankt sich bei Silvana Heißenberg | Unzensuriert.at

Nach TV-Auftritt und Brief an Orban: Ungarische Regierung bedankt sich bei Silvana Heißenberg

Silvana Heißenberg, bekannte Schauspielerin und Model, bringt in einem Brief an Viktor Orban ihre Sorge über die unverantwortliche Migrationspolitik zum Ausdruck. Foto: Silvana Heißenberg
Silvana Heißenberg, bekannte Schauspielerin und Model, bringt in einem Brief an Viktor Orban ihre Sorge über die unverantwortliche Migrationspolitik zum Ausdruck.
Foto: Silvana Heißenberg
5. Februar 2019 - 20:00

Mehr zum Thema

Ende Dezember 2018 gab die deutsche patriotische und nicht regierungskonforme Schauspielerin Silvana Heißenberg auf Anfrage des ungarischen öffentlich-rechtlichen Senders M1 (vergleichbar mit der deutschen ARD oder österreichischem ORF) ein TV-Interview. Sie berichtete darin über die brandgefährlichen Zustände, die seit 2015 durch die nicht nur geduldete, sondern sogar seitens der Regierung geförderte Massenmigration in Deutschland herrschen. Weiters auch über ihr persönliches Schicksal und ihr Buch "Hochverrat - Die Zerstörung einer Nation und meiner Existenz". Silvana Heißenbergs Karriere als Schauspielerin endete in Deutschland, weil sie öffentlich Kritik an der deutschen Regierungs- und Asylpolitik äußerte. Unzensuriert berichtete darüber.

Nach Interview Brief an Orbán 

Das Interview wurden in deutscher Sprache geführt und in die ungarische Sprache synchronisiert. Silvana Heißenberg kam sehr gut bei der ungarischen Bevölkerung an, die Presse und das ungarische Radio berichteten ebenfalls und wiederholt darüber.

Nach diesem Interview schrieb die Schauspielerin einen Brief an den ungarischen Ministerpräsidenten Viktor Orbán. Das Schreiben wurde ebenfalls in der ungarischen Presse veröffentlicht und mit großem Interesse verfolgt. Hier der Brief:

Sehr geehrter Herr Ministerpräsident Victor Orbán,
Ich bin sehr glücklich darüber, dass wir in Europa noch echte Staatsmänner wie Sie haben. Gerade für Ihre Haltung in der Asylpolitik, muss ich Ihnen ein sehr großes Kompliment aussprechen. Sie sprechen klar und deutlich die Gefahren dieser gefährlichen Asylpolitik an und lassen sich diese nicht für Ungarn aufdrängen.

Sie verraten nicht ihr eigenes Land und Volk, wie es in Deutschland geschieht.

Ich war lange Jahre in Deutschland eine erfolgreiche Schauspielerin und Model, bis ich öffentlich unsere deutsche Regierung und die Asylpolitik kritisierte. In den deutschen öffentlich rechtlichen Sendern wurde ich daraufhin diffamiert, über mich wurden Lügen verbreitet, und ich bin in die ganz rechte Ecke gedrängt worden, nur weil ich mich öffentlich kritisch äußerte und auf die Gefahren dieser Masseninvasion, seit 2015, aufmerksam mache. Ich war zu keiner Zeit Mitglied in einer Partei.

In Deutschland ist seit Ende 2015 die Kriminalität durch viele der illegalen Migranten explosionsartig angestiegen, was sogar das Bundeskriminalamt zugeben muss. In ganz Deutschland geschehen täglich Gewalttaten durch viele Migranten, von Raub, Einbrüchen, erschleichen von Sozialgeld durch Mehrfachidentitäten, schwere Körperverletzungen, sexuelle Nötigungen, Vergewaltigungen, Morde, Terroranschläge und vieles mehr, was unsere Regime Sender und Regime Presse vertuschen wollen.

Unsere Frauen haben Angst, in der Dunkelheit alleine rauszugehen. Eltern haben Angst um ihre Kinder. Öffentliche Feste werden in Deutschland nun massiv gesichert, damit keine weiteren Terroranschläge und Übergriffe passieren. Weihnachtsmärkte werden mit Betonsäulen geschützt und durch Polizisten mit Maschinengewehren gesichert. Auch dieses Jahr wurden an Silvester Schutzzonen für Frauen errichtet, damit unsere Frauen Schutz finden vor den sogenannten "Schutzsuchenden"!

Unsere Regierung unternimmt nichts, um das deutsche Volk zu schützen. Im Gegenteil, die deutsche Regierung tut alles, um Deutschland weiter mit völlig kulturfremden Menschen zu überfluten und zu überfremden, was Hochverrat und Landesverrat am eigenen Volk ist. Im Amtseid schworen unsere Politiker u. a. "Schaden vom Volk" fernzuhalten, sie tun genau das Gegenteil.

Unsere Regierung ist linksfaschistisch, antideutsch, sozialistisch und diktatorisch/autokratisch. Jeder Kritiker wird wirtschaftlich ruiniert, öffentlich diffamiert, politisch verfolgt, als Nazi beschimpft, bekämpft, durch bezahlte, linke Terroristen bedroht und komplett vernichtet, wie in meinem Fall.

Angela Merkel schrieb ich dazu einen kritischen Brief über Facebook, der durch das ganze Internet, die Presse und durch Europa ging. Über meine persönlichen Erfahrungen und über die Zustände in Deutschland habe ich ein Buch geschrieben. Mein Buch wird totgeschwiegen, damit es nicht viele Menschen lesen. Jetzt ist auch die Zusammenarbeit mit meinem Buchverleger gekündigt worden, damit es gar nicht mehr publiziert werden kann. Selbst große, politisch kritische Verlage, lehnen mein Buch sofort ab.

Der Beruf als Schauspielerin war nicht nur irgendein Beruf für mich, sondern meine Berufung. Meine Existenz wurde völlig zerstört. Ich würde mich sehr freuen, wenn ich in Ungarn meine Karriere als Schauspielerin und in Werbefilmen fortsetzen könnte.

Lieber Ministerpräsident Victor Orban, Westeuropa und vor allem Deutschland braucht dringend Ihre Hilfe, sonst ist unser Untergang nicht mehr aufzuhalten. Durch den am 11. und 12.12.2018 in Marokko unterschriebenen Migrationspakt können nun ALLE Menschen "legal" zu uns kommen und unser Sozialsystem plündern. Alleine 300 MILLIONEN Afrikaner wollen nach Europa! Dann bricht hier der geplante Bürgerkrieg aus.

Ich würde alles tun, um Ihnen zu helfen Europa zu retten. Bei der EU Wahl muss sich ganz dringend etwas ändern, deshalb würde ich Ihre Kampagne gerne unterstützen. Ich würde mich sehr darüber freuen, wenn wir uns bald persönlich unterhalten können.
Herzliche Grüße

Und hier die Antwort des außenpolitischen Sprechers:

Sehr geehrte Frau Heissenberg,
Bitte gestatten Sie mir als außenpolitischer Sekretär von Fidesz auf Ihren offenen Brief an Viktor Orbán, zu antworten.

Wir freuen uns sehr, dass Ungarns Migrationspolitik, Ungarns Kampf um die europäische Kultur auch von Menschen im Ausland unterstützt wird. Dies ist eine Rückmeldung für uns, die uns mitteilt, dass sich viele in Europa gleichermaßen Sorgen um unseren Kontinent machen.

Ich verstehe Ihre Sorge. Die Migration stellt ein sehr ernstes Sicherheitsrisiko dar. Die Zeichen zeigen, dass das Zusammenleben verschiedener Kulturen derartige Schwierigkeiten verursacht, mit denen Europa heutzutage nicht umgehen kann.

Ich bin der festen Überzeugung, dass die Migration Europas größte Herausforderung im 21. Jahrhundert ist. Migration verändert tiefgehend die gesamte europäische Gesellschaft, die Politik und die Kultur.

Europa steht vor einer der größten Herausorderungen seiner Geschichte: entweder unterstützt es die Migration was zur Abschaffung der Kultur führt, oder es verteidigt seine Werte und tritt gegen die Migration auf. Diese Entscheidung muss nicht von Politikern oder von über keine Legitimation verfügenden Nichtregierungsorganisationen getroffen werden. Wir glauben fest daran, dass die Zukunft Europas von den europäischen Bürgern bestimmt werden muss. Sie müssen darüber entscheiden, was für eine Zukunft sie haben möchten.

Genau deshalb sind die Wahlen im Mai eine einmalige Gelegenheit für die Europäer um deren Meinung über die Migration und die Zukunft Europas auszudrücken.

Ungarns Ziel ist es, dass innerhalb der europäischen Institutionen die migrationsablehnenden Kräfte die Mehrheit bilden. In diesem Kampf, zähle ich auf Sie und auf alle europäischen Bürger, die unsere Kultur, unsere Bräuche, unsere Gemeinschaft und unsere Freiheit verteidigen wollen.

Budapest, 1. Februar 2019
Mit freundlichen Grüßen,
Gábor Dobos
Außenpolitischer Sekretär

Gefällt Ihnen unsere Berichterstattung? Dann unterstützen Sie uns mit einer Spende:
IBAN: AT581420020010863865, BIC: EASYATW1, Unzensuriert.at
SPENDEN
in

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert. Weitere Informationen dazu finden Sie im Artikel Es reicht! Keine Leserkommentare mehr auf Unzensuriert, dafür Aktion Hassmelder