Ausländergewalt auch auf dem Land: Ausländische Jugendliche attackieren 15-Jährigen | Unzensuriert.at

Ausländergewalt auch auf dem Land: Ausländische Jugendliche attackieren 15-Jährigen

Ausländergewalt kommt durch Migrantenstrom seit 2015 bis in jeden österreichischen Bezirk. Foto: Pava / Wikimedia (CC-BY-SA-3.0-IT)
Ausländergewalt kommt durch Migrantenstrom seit 2015 bis in jeden österreichischen Bezirk.
Foto: Pava / Wikimedia (CC-BY-SA-3.0-IT)
16. Februar 2019 - 17:25

Mehr zum Thema

Was man aus den Landeshauptstädten in Österreich bereits kennt, setzt sich in den Landbezirken fort: Ausländer-Gangs attackieren Einheimische oder spielen untereinander Bürgerkrieg unter Einsatz roher Gewalt. Jetzt wurde ein Fall in der Bezirkshauptstadt Imst in Tirol bekannt, wo am 15. Februar um 19 Uhr eine Dreier-Gang einen einheimischen Jugendlichen attackierte. Zwei der drei Angreifer sind Ausländer, nämlich ein Russe und ein Somalier. Und der Tathergang spielte sich laut Tiroler Tageszeitung folgendermaßen ab:

Gegen 19 Uhr sollen aus bisher unbekannten Gründen ein 16 Jahre alter Russe, ein 15-jähriger Österreicher und ein gleichaltriger Somalier auf offener Straße einen 16 Jahre alten Einheimischen mit Faustschlägen und Tritten attackiert haben. Die Begleiterin des Opfers, eine 13 Jahre alte Österreicherin, wurde von einem bisher unbekannten Täter gewürgt und im Gesicht verletzt. Der Jugendliche versuchte während der Attacke zu flüchten, hielt dazu einen zufällig vorbeifahrenden Pkw an, öffnete die Tür und sprang ins Fahrzeug.

Laut Polizei folgten die drei Angreifer dem 16-Jährigen und schlugen weiter auf ihn ein, während er sich im Fahrzeug befand. Erst durch das laute Schreien der Autolenkerin ergriffen sie schließlich die Flucht.

Migrantenstrom seit 2015 schwemmt Asylanten in die Bezirke

Die unter der rot-schwarzen Bundesregierung 2015 über die Sommer- und Herbstmonate ausgelöste ungezügelte Masseneinwanderung nach Österreich zeigt jetzt seine negativen Folgen. Bis in den kleinsten Bezirk in jedem österreichischen Bundesland verteilen sich seither Asylwerber, Asylberechtigte und subsidiär Schutzberechtigte. Mit im Koffer haben sie soziale, kulturelle und vor allem sicherheitspolizeiliche Probleme mitgebracht, unter denen die einheimische Bevölkerung zu leiden hat.

Damit nicht genug, hat diese verfehlte Migrations- und Asylpolitik 2015 unter Rot-Schwarz auch dazu geführt, dass es aktuell stark steigende Arbeitslosenzahlen unter Ausländern gibt.

Gefällt Ihnen unsere Berichterstattung? Dann unterstützen Sie uns mit einer Spende:
IBAN: AT581420020010863865, BIC: EASYATW1, Unzensuriert.at
SPENDEN
in

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert. Weitere Informationen dazu finden Sie im Artikel Es reicht! Keine Leserkommentare mehr auf Unzensuriert, dafür Aktion Hassmelder