Wegen „Frosch-Ermittlungen“: Flashmob will Verfassungsschutz mit Fröschen beschenken | Unzensuriert.at

Wegen „Frosch-Ermittlungen“: Flashmob will Verfassungsschutz mit Fröschen beschenken

Georg Immanuel Nagel präsentiert sein Geschenk für den Verfassungsschutz. Foto: Bildschirmfoto Youtube
Georg Immanuel Nagel präsentiert sein Geschenk für den Verfassungsschutz.
Foto: Bildschirmfoto Youtube
24. Februar 2019 - 18:58

Mehr zum Thema

Das Wiener Landesamt für Verfassungsschutz und Terrorismusbekämpfung (LVT) ermittelt zur Zeit wegen eines Aufklebers mit der Comicfigur „Pepe der Frosch“. Die Beamten sehen Pepe – nach sehr einseitiger Lektüre aus dem linken Spektrum – als „Nazifrosch“ und unterstellen dem sympathischen grünen Wesen, für eine kryptofaschistische Gruppe zu stehen und Rassismus und Antisemitismus zu verbreiten.

Der Tatverdächtige Georg Immanuel Nagel, der die Aufkleber hat produzieren lassen, erklärte bereits im Verhör, dass Pepe kein „Nazifrosch“ sei und auch keinen Rassismus oder Antisemitismus propagiere. Vielmehr sei der Frosch von Unterstützern Donald Trumps verwendet worden, um Linke und Konservative zu ärgern. Auch Nagels eigene Aufkleber seien satirisch gemeint, leider seien Linke und Konservative aber „spaßbefreit“.

Verfassungsschützer sollen Geschenkkorb mit Fröschen erhalten

Um die Verfassungsschützer von der Harmlosigkeit von Pepe zu überzeugen, planen Georg Nagel und Martin Sellner nun eine besondere Aktion: Die Beamten des LVT sollen einen Geschenkkorb mit Frosch-Artikeln erhalten. Unter anderem ist geplant, die Staatsschützer mit essbaren Fröschen aus Fruchtgummi sowie mit Produkten der Firma „Frosch“ zu erfreuen. Der Geschenkkorb soll am Montag, den 25. Februar, um 19 Uhr im Justizministerium übergeben werden. Dazu wird ein Flashmob im Weghuberpark im 7. Bezirk in Wien veranstaltet, wo sich das Justizministerium befindet.

Pepe-Freunde werden zum Mitbringen von Fröschen aufgerufen

Georg Immanuel Nagel ruft in einem Video alle Unterstützer zur Teilnahme am Flashmob auf sowie dazu, selbst „Frosch-Geschenke“ mitzubringen:

Auch Martin Sellner ruft zur Teilnahme an dem Flashmob auf, der dazu dienen soll, den Staatsschützern „die Angst vor Fröschen zu nehmen“. Zusätzlich verspricht er jedem Teilnehmer einen original „Pepe-der-Frosch“-Aufkleber:

Gefällt Ihnen unsere Berichterstattung? Dann unterstützen Sie uns mit einer Spende:
IBAN: AT581420020010863865, BIC: EASYATW1, Unzensuriert.at
SPENDEN
in

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert. Weitere Informationen dazu finden Sie im Artikel Es reicht! Keine Leserkommentare mehr auf Unzensuriert, dafür Aktion Hassmelder