Tirol: SPÖ-Landesparteitag wird zum Hochamt der parteiinternen Spaltung | Unzensuriert.at

Tirol: SPÖ-Landesparteitag wird zum Hochamt der parteiinternen Spaltung

Pamela Rendi-Wagner findet auch vor den Tiroler SPÖ-Delegierten wieder die falschen Worte: Die innerparteiliche Spaltung ist perfekt. Foto: SPÖ Presse und Kommunikation / Wikimedia (CC-BY-SA-2.0
Pamela Rendi-Wagner findet auch vor den Tiroler SPÖ-Delegierten wieder die falschen Worte: Die innerparteiliche Spaltung ist perfekt.
Foto: SPÖ Presse und Kommunikation / Wikimedia (CC-BY-SA-2.0
2. März 2019 - 19:08

Mehr zum Thema

Eigentlich sollte der SPÖ-Parteitag im Bundesland Tirol zu einem Hochamt für den neuen Landesparteiobmann Georg Dornauer werden. Geworden ist er jedoch zu einem Hochamt der inneren Spaltung in der Partei. Bundesvorsitzende Pamela Rendi-Wagner rügte in einem oberlehrerhaften Ton sowohl den Neo-Parteiobmann in Tirol als auch den Burgenländischen SPÖ-Landeshauptmann Hans-Peter Doskozil in ihrer Rede vor den Delegierten.

Abrechnung mit Realo-Flügel

Die nach einem wochenlangen Hin und Her nun doch ins Heilige Land angereiste Rendi-Wagner nutzte ihren Auftritt beim Landesparteitag nicht dazu, zu einen und zu versöhnen, sondern er wurde zu einer Abrechnung mit dem sogenannten „rechten Realo-Flügel“, zu dem sich sowohl Doskozil als auch Dornauer zählen.  

Proteste gegen Doskozil durch SPÖ-Delegierte

Eine besonders bitter Note erhielt der laufende Parteitag, als sich Hans-Peter Doskozil Protesten von SPÖ-Delegierten gegenüber sah, die ihm Transparente mit den Sprüchen „Grundsätze und Haltung statt Hetze und Spaltung“ oder „Doskozil setzt unsere Freiheit auf`s Spiel“ vor seiner Rede entgegen hielten. Einmal mehr sahen sich viele Tiroler Delegierte, die nicht zur linken Radikal-Minderheit der Protestierer gehören, an Doskozils Appell erinnert, dass die SPÖ ihre Politik endlich mit Inhalten erfüllen sollte.

Gefällt Ihnen unsere Berichterstattung? Dann unterstützen Sie uns mit einer Spende:
IBAN: AT581420020010863865, BIC: EASYATW1, Unzensuriert.at
SPENDEN
in

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert. Weitere Informationen dazu finden Sie im Artikel Es reicht! Keine Leserkommentare mehr auf Unzensuriert, dafür Aktion Hassmelder