Dieser Eintrag mit Gewaltaufruf wurde „Twitter“ gemeldet. Die dort Verantwortlichen sehen darin keinen Verstoß…

Bild: Screenshot Twitter
Gewaltaufruf gegen Österreichs Regierung stört „Twitter“-Verantwortliche nicht

Unzensuriert.at berichtete exklusiv über die Entgleisung von „Sozialdemokrat“ Gerald Kitzmüller auf seiner Twitter-Seite. Kitzmüller forderte, dass Schwarz-Blau abgesetzt gehöre – notfalls mit Gewalt.

Nun brüstet sich Kitzmüller mit einem Erfolg. Twitter sah in dem Hassposting keinen Verstoß gegen die hauseigenen Regeln bzw. gegen entsprechende Gesetze.

Ein Blick auf unzensuriert.at genügt

Dabei hätte ein einfacher Blick auf unzensuriert.at genügt. Im Beitrag über Gerald Kitzmüller wurden ganz klar jene strafrechtlichen Paragraphen angeführt, die sich mit Gewaltaufrufen und Verhetzung beschäftigen. Wenn sich die Herrschaften von Twitter rechtlich nicht auskennen, dann mögen sie besser regelmäßig einen Blick auf unzensuriert.at werfen…

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: EASYATW1), ltd. Unzensuriert

Copy link