Wirtschaftskrise am Bosporus: Die türkische Lira verliert weiter an Wert.

Bild: Joku Janne / Wikimedia (PD-TR-currency)
Türkei vor Kommunalwahlen: Landeswährung Lira verliert fünf Prozent an Wert

Die türkische Währung ist wieder einmal im freien Fall. Es kam wegen Kursturbulenzen an den türkischen Börsen zu einem Wertverlust gegenüber dem US-Dollar von nicht weniger als fünf Prozent. Auch am Londoner Geldmarkt schlugen die Turbulenzen ein. So war der Zins für Lira-Übernachtkredite am 28. März auf 50 Prozent gefallen, nachdem er am 27. März auf 1.200 Prozent angestiegen war. Es kam auch das Gerücht auf, dass türkische Banken ausländischen Anlegern keine Lira mehr leihen würden, um weitere Wetten auf einen Verfall der türkischen Währung zu verhindern.

Türkischer Leitindex fällt und fällt

Der türkische Leitindex BIST 100 war diese Woche den vierten Handelstag in Folge gefallen. Am 27. März fuhr man einen Verlust von sieben Prozent ein. Die seit Jahresbeginn eingefahrenen Börsengewinne sind inzwischen wieder aufgezehrt. Für Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan und seine Partei AKP sind das keine guten Rahmenbedingungen für die Kommunalwahlen am kommenden Wochenende.

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: EASYATW1), ltd. Unzensuriert

Copy link