Sechs Kilogramm reines Kokain für den Wiener Markt wurden in Ottakring sichergestellt.

Foto: Bild: U.S. Customs and Border Protection / Wikimedia (PD)
Drogen: Sechs Kilo Kokain in Wiener Bunkerwohnung sichergestellt

Ein großer Schlag ist Suchtgiftfahndern der Wiener Polizei jetzt gegen die Drogenmafia gelungen. In einer Wiener Bunkerwohnung in Wien-Ottakring wurden bei einem Zugriff nicht weniger als sechs Kilogramm Kokain polizeilich sichergestellt. Das Kokain hat einen Marktwert von 300.000 Euro, wie die Polizei in einer Aussendung mitgeteilt hat.

Die Bande, die die Bunkerwohnung betrieben hatte, soll aus dem Milieu der serbisch-bosnisch-montenegrinischen Drogenmafia stammen, die via Balkan Wien und Österreich mit dem tödlichen Gift versorgt. Gekennzeichnet waren die Drogenpakete zum Teil mit der Aufschrift „Brutal“.

Ex-Jugoslawisches Kokainnetzwerk im Visier der Fahnder

Die Fahnder der Polizei haben in ihren monatelangen Ermittlungen Zug um Zug Teile eines Ex-Jugoslawischen Kokainnetzwerks in Wien und Umgebung ins Visier genommen. Aktuell sind weitere Ermittlungen im Gange, auf Grund der Ergebnisse man sich auch einen Zugriff auf die Hintermänner der Drogenmafia erwarten kann.

Wie wichtig der Zugriff auf diese Netzwerke ist, zeigen jüngste Verkehrskontrollen der Wiener Polizei, wo Lenker erhoben wurden, die neben Cannabis auch Kokain zu sich genommen hatten.

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: EASYATW1), ltd. Unzensuriert

  Dieses Video könnte Sie auch interessieren:
Copy link