Arbeitsmarktservice darf sich freuen: Die Arbeitslosenzahlen gehen nachhaltig zurück.

Bild: AMS / Spiola
Arbeitsmarkt Österreich: Erfreuliche Zahlen für Monat März 2019

Die Reformen der türkis-blauen Bundesregierung in der österreichischen Arbeitsmarktpolitik greifen. Dies zeigen die erfreulichen Zahlen des Arbeitsmarkts, den das Arbeitsmarktservice (AMS) betreffend März 2019 veröffentlicht hat: Gegenüber dem Vergleichsmonat des Vorjahres gingen die Arbeitslosenzahlen(inklusive Schulungsteilnehmer) um nicht weniger als 29.524 Personen, dh. ein Minus von 7,4 Prozent zurück. Am stärksten war der Rückgang in der Steiermark(-11,7 Prozent), gefolgt vom Burgenland(-11,0 Prozent)  und Kärnten(-8,5 Prozent).

Es folgten Niederösterreich mit -8,1 Prozent, Oberösterreich mit -7,8 Prozent und Tirol mit -7,2 Prozent. Wien hatte um -5,9 Prozent weniger Arbeitslose gegenüber März 2019 zu verzeichnen, Salzburg um -4,6 Prozent und Vorarlberg um -2,4 Prozent.

Inländer- und Ausländerarbeitslosigkeit gesunken

Gleichzeitig ist sowohl die Inländer- als auch die Ausländerarbeitslosigkeit gesunken. So sank die Arbeitslosigkeit bei den Inländern gegenüber März 2018 um 23.072 Personen oder -8,7 Prozent, die der Ausländer um 6.452 oder -4,9 Prozent. Ebenfalls erfreulich ist das Ergebnis der Anzahl der unselbständigen Beschäftigten. Gegenüber dem März 2018 stieg diese Zahl um nicht weniger als 81.000 Personen, davon 55.000 Männer und 25.000 Frauen an.

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: EASYATW1), ltd. Unzensuriert

Copy link