In der idyllischen 800-Seelen-Gemeinde Nodendorf im Weinviertel passierte in der Nacht auf Ostersonntag der brutale Überfall.

Bild: Bwag / wikimedia.org (CC-BY-SA-4.0)
#Einzelfall: Einbrecher überfielen zwei Frauen nachts im Schlaf und plünderten ihr Haus

Eine regelrechte Tortur haben zwei Frauen – Mutter (53) und Tochter (22) – in der Ortschaft Nodendorf (Bezirk Mistelbach) über sich ergehen lassen müssen. Drei maskierte Männer drangen in der Nacht auf den Ostersonntag in deren Haus ein, fesselten und knebelten ihre aus dem Schlaf geschreckten Opfer mit Handschellen und Klebeband. Die Täter verlangten Geld, Schmuck und Gold von den Frauen. Während ein mit einem Brecheisen bewaffneter Mann die Frauen bewachte, durchwühlten die anderen Eindringlinge die Wohnung auf der Suche nach Wertgegenständen. Nach rund zwei Stunden flüchteten die Männer mit ihrer Beute vom Tatort. Die Frauen konnten sich befreien und alarmierten die Polizei. Sie hatten einen schweren Schock erlitten und wurden mit leichten Verletzungen ins Krankenhaus gebracht. Bei den Tätern dürfte es sich nach ersten Erkenntnissen um Ausländer handeln. Laut einer Polizeisprecherin hätten sie sich untereinander in einer für die Opfer nicht verständlichen Fremdsprache unterhalten. Über die Höhe der Beute gab es zunächst keine Angaben. Quelle: krone.at

Hier alle Einzelfälle vom April 2019.

Weitere Einzelfälle vom 21. April:

Wien: Polizei sprengte Balkanesen-Drogenbande – ein Kilo Heroin sichergestellt
Im Zuge umfangreicher, mehrmonatiger und noch laufender Ermittlungen gegen eine Tätergruppierung aus diversen Balkanländern konnten Beamte des Landeskriminalamtes Wien in einer Wohnung in Wien-Penzing rund einen Kilo Heroin und rund 2.000 Euro Bargeld sicherstellen. Die Suchtmittel, die einen Straßenverkaufswert von rund 30.000 Euro haben, konnten drei Männern im Alter von 32, 38 und 61-Jahren zugeordnet werden. Die beiden serbischen Staatsangehörigen und der österreichische Staatsbürger wurden festgenommen. Die Ermittlungen werden weitergeführt. Quelle: LPD Wien

Wien: Polizei sprengte gewerbsmäßige Ladendiebstahls-Bande aus Montenegro
Beamte der Polizeiinspektion Maroltingergasse konnten am 4. April um ca. 14.00 Uhr drei mutmaßlich gewerbsmäßige Ladendiebe in der Thaliastraße festnehmen. Laut derzeitigem Ermittlungsstand handelt es sich bei den Männern im Alter von 25, 26 und 28 Jahren um Mitglieder einer kriminellen Verbindung, die sich auf Ladendiebstähle von Lebensmitteln im Wiener Stadtgebiet konzentrierten. Neben den drei festgenommenen montenegrinischen Staatsangehörigen konnten drei weitere tatverdächtige Personen ausgeforscht werden. Der Tätergruppierung wurden im Zeitraum von November 2018 bis April 2019 insgesamt 18 Delikte in diversen Geschäften zugeordnet. Die Polizeiinspektion Maroltingergasse führt die weiteren Ermittlungen. Quelle: LPD Wien

Villach (Kärnten): Afghanische Asylwerber schlugen Schweizer Touristen nieder
Am Ostersonntag um 4.10 Uhr kam es in einem Lokal in Villach zu einer Auseinandersetzung zwischen vier Schweizer Staatsbürgern und einer Gruppe afghanischer Asylwerber. Dabei wurde ein 22-jähriger Schweizer von einem 19 und einem 22 jährigen Asylwerber durch Faustschläge verletzt. Der 19 jährige wurde leicht verletzt in das LKH Villach eingeliefert. Die beiden Asylwerber wurden angezeigt. Quelle: LPD Kärnten

Wolfurt (Vorarlberg): Ausländer versuchten, 22-Jährige in ihr Auto zu zerren
Zwei Unbekannte haben am Samstag Abend versucht, eine 22-Jährige in der Vorarlberger Ortschaft Wolfurt (Bezirk Bregenz) zu entführen. Ein Auto hatte sich zunächst der jungen Fußgängerin genähert. Während der Lenker die jungen Frau mit den Worten “Was geht?” ansprach, sprang ein zweiter Mann aus dem Wagen, packte das Opfer und wollte sie ins Auto zerren. Zu der Attacke war es gegen 22.30 Uhr auf der Albert-Loacker-Straße auf Höhe Hausnummer 17 gekommen. Als der Versuch misslang, machten sich die beiden Verdächtigen unverrichteter Dinge aus dem Staub. Die Fahndung nach dem Duo verlief bisher ergebnislos.Beim Lenker handelte es sich laut Beschreibung um einen etwa 25 bis 30 Jahre alten Mann mit dünner Statur und breiter Nase. Der Bartträger soll eine tiefe Stimme gehabt und mit ausländischem Akzent gesprochen haben. Quelle: krone.at

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: EASYATW1), ltd. Unzensuriert

  Dieses Video könnte Sie auch interessieren:
Copy link