„Einzelfälle“ der SPÖ Langenzersdorf

Bild: screenshot facebook SPÖ Langenzersdorf
#hassimnetz – Die Einzelfälle der SPÖ

Die SPÖ Langenzersdorf mit ihrem Obmann Christoph Baumgärtel war immer wieder Teil der Berichterstattung von unzensuriert. Der hochrangige SPÖ-Funktionär hat mehrmals FPÖ-Politiker öffentlich beschimpft. So auch Vizekanzler HC Strache, der von ihm unter anderem als „Arsch“ oder „Vollkoffer“ bezeichnet wurde. Aufgrund mehrerer Klagen wurde Baumgärtel zu hohen Zahlungen verurteilt. Auch homophobe Anspielungen gegen Bundeskanzler Sebastian Kurz sind in der Sammlung zu finden. In einem Beitrag wurde eine Anspielung darauf gemacht, dass Kurz und Minister Gernot Blümel (beide ÖVP) homosexuell seien.

Keine Konsequenzen seitens der SPÖ

Trotz der laufenden Entgleisungen gab es bis dato keinerlei Konsequenzen seitens der SPÖ. Wir haben das zum Anlass genommen, die Facebook-Aktivitäten dieser ominösen SPÖ-Ortsgruppe in den letzten Wochen genauer unter die Lupe zu nehmen, und listen nun die widerlichsten „Einzelfälle“ auf:

Veröffentlichung einer Zeichnung, in der der Kanzler und der Vizekanzler in Form eines Hakenkreuzes abgebildet sind.

Wie in einem totalitären Regime fordert die SPÖ ein Verbot der FPÖ und schreibt vom „blaunen rechtsextremen Abschaum“. Die FPÖ gehört von der Landkarte getilgt (Rechtschreibfehler im Original).

Neben den eigenen SPÖ-Postings gibt es auch zahlreiche hetzerische Postings von Lesern auf dieser Facebook-Seite, die von den Administratoren gar nicht oder erst sehr spät gelöscht werden (Rechtschreibfehler im Original).

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: EASYATW1), ltd. Unzensuriert

  Dieses Video könnte Sie auch interessieren:
Copy link