Der Bahnhof Brenner ist für den Grenzschutz gegenüber Illegalen ein neuralgischer Ort.

Bild: Vladimir Menkov / Wikimedia (CC-BY-SA-3.0)
Brenner-Grenzschutz: Marokkanischer Drogendealer aus Bologna festgenommen

Der österreichische Grenzschutz am Brenner ist erfolgreich. Jetzt konnte im Zuge der Grenzkontrollen ein 48-jähriger Marokkaner festgenommen werden, der in Italien unter polizeilichem Hausarrest stand. Der marokkanische Drogendealer aus Bologna wollte sich den italienischen Sicherheits- und Gerichtsbehörden entziehen, um einer weiteren strafrechtlichen Verfolgung zu entkommen.

Zu diesem Zweck hatte er sich mit dem Zug in Richtung der bayrischen Hauptstadt München absetzen wollen. Die Grenzschützer hatten bei ihm eine Bahnfahrkarte nach München sichergestellt.

Grenzschutz seit Ende 2017 am Brenner ist erfolgreich

Der mit Ende 2017 installierte Grenzschutz am Brenner gegenüber illegalen Einwanderern, die aus Italien über Südtirol Österreich und die Bundesrepublik Deutschland erreichen wollen, ist erfolgreich. Immer wieder werden am Bahnhof Brenner bzw. Brennersee Illegale, die nach Norden wollen, aufgegriffen.

Seit Jänner 2018 sind auch Bundesheereinheiten im Assistenzeinsatz in diesem neuralgischen Gebiet für die illegale Einwanderung.

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: EASYATW1), ltd. Unzensuriert

Copy link