Auch die beschauliche Bezirksstadt Mattighofen, Sitz des erfolgreichen Motorradherstellers KTM, bleibt von Migrantenkriminalität nicht verschont.

Bild: János Korom Dr. / flickr.com (CC BY-SA 2.0)
Mattighofen (OÖ): Türkenbub (13) zertrümmerte bei Streit Glasflasche im Gesicht von Mitschüler

Die Gewaltserie an Oberösterreichs Pflichtschulen reißt nicht ab. Die Jausen-Pause haben zwei Schüler (beide 13) der Neuen Mittelschule (NMS) Mattighofen (Innviertel) vergangene Woche nicht zum gemeinsamen Essen und Plaudern genutzt, sondern für einen brutalen Kampf. Der heftige Streit der beiden nahm denn auch ein blutiges Ende: Der 13-Jährige mit türkischen Wurzeln griff nach seiner Kakao-Glasflasche und zerschmetterte sie im Gesicht seines Gegenübers. Das Opfer musste mit der Rettung abtransportiert werden. Laut Polizei wurde die Tat erst drei Tage später angezeigt, Ermittlungen laufen, wie auch die Kronen Zeitung berichtet.

Immer wieder Probleme in Schulen mit Migrantenkindern

Eltern zeigen sich besorgt: Dies sei nicht der erste Vorfall an der Neuen Mittelschule gewesen, Gewalt stehe dort an der Tagesordnung. Mit dem jungen Täter der aktuellen Auseinandersetzung habe es seit der Volksschule auch immer wieder Probleme gegeben. Auch beim aktuellen Mobbing- und Gewalt-Fall in der HTL Wien-Ottakring dürften Schüler mit „Migrationshintergrund“ beteiligt sein, wie unzensuriert.at in Erfahrung bringen konnte. Wir werden dazu gesondert über die neuesten Entwicklungen berichten.

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: EASYATW1), ltd. Unzensuriert

Copy link