Almdudler ist ein großer Unterstützer der Homo-Lobby in Österreich. Nun auch auf den Flaschen.

Bild: GT1976 / Wikimedia (CC BY-SA 4.0)
Almdudler ersetzt Mann und Frau durch Homo-Pärchen auf Flaschen

Auf den Zug der Homo-Lobby ist nun auch der heimische Getränkehersteller Almdudler aufgesprungen. Wie das Traditionsunternehmen bekanntgab, werde man anlässlich der Schwulenveranstaltung „EuroPride“ in Wien – die man seit Längerem unterstützt – eine Sonderedition der Kräuterlimonade herausbringen, die am Etikett ein homosexuelles Paar und nicht, wie bisher, ein heterosexuelles zeigen wird.

Almdudler für „Offenheit und Toleranz“

In der neuen „Pride Edition“ wird ab 7. Mai somit das traditionelle Trachtenpärchen Mann und Frau durch zwei Männer oder zwei Frauen ersetzt. Das Etikett der Flaschen wird zudem in die Farben der Regenbogenfahne gehüllt. Almdudler-Chef Thomas Klein ist von der Aktion hellauf begeistert. Für ihn setze Almdudler damit ein Zeichen für „Gleichberechtigung und Toleranz“ sowie „Liebe, Offenheit, Zusammengehörigkeit, Geselligkeit und Miteinander“. Überdies will sich das Unternehmen „lautstark für Toleranz und Respekt gegenüber allen Mitmenschen“ einsetzen. 

Persönliches Anliegen des Almdudler-Chefs

Aber damit nicht genug. Bei der „EuroPride“-Veranstaltung, die jedes Jahr den gesamten Ring in Wien lahmlegt, ist Almdudler zudem mit einem eigenen Lastwagen präsent. Almdudler-Erbe Klein hat in seiner Autobiografie übrigens zugegeben, seit seinem 23. Lebensjahr homosexuell zu sein. 

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: EASYATW1), ltd. Unzensuriert

Copy link