„8 Millionen Debile“: Staatskünstler Böhmermann beschimpft Österreich | Unzensuriert.at

„8 Millionen Debile“: Staatskünstler Böhmermann beschimpft Österreich

Laut ORF „künstlerische Meinung“: Jan Böhmermann pöbelt erneut gegen das böse Nazi-Land Österreich. Foto: JCS / Wikimedia (CC BY 3.0)
Laut ORF „künstlerische Meinung“: Jan Böhmermann pöbelt erneut gegen das böse Nazi-Land Österreich.
Foto: JCS / Wikimedia (CC BY 3.0)
7. Mai 2019 - 11:30

Mehr zum Thema

Der deutsche Staatskünstler" Jan Böhmermann hat Österreich besucht und in Graz gegenüber dem ORF2 Österreich, seine Bevölkerung und Regierung erneut auf Übelste beschimpft. Im Gespräch mit ORF-Journalist Christian Konrad gibt Böhmermann seine wirren Thesen zum Besten.

So mokiert sich der Satiriker" über einen angeblich starken Ruf nach autoritärer Führung" aus Österreich, was er in seiner Ausstellung" - die er im Interview bewarb - sichtbar machen wolle. Österreich sei für ihn ein Versuchslabor" aus acht Millionen Debilen" und der ORF stünde ohnehin schon kurz vor der Umbenennung in FPÖ-TV".

Identität: Nur etwas für Faschos aus dem Internet"

Für Böhmermann ist Identitätspolitik überflüssig und diene nur dazu, Rassismus" zu verbreiten - schließlich existiere eine österreichische Identität überhaupt nicht und sei ohnehin nur ein Instrument zur Verbreitung von Rechtsextremismus und Rassismus. Über Identität darf laut dem 38-jährigen „Künstler" in Österreich nicht gesprochen werden:

Was ist denn überhaupt die österreichische Identität, gibt es das überhaupt? 

Nur weil das irgendwelche Faschos aus dem Internet, gut angezogene Neo-Nazis auf die Agenda heben, wird über Identität gesprochen, oder was?

Sebastian Kurz: Versicherungsvertreter mit Haargel"

Auch der österreichische Bundeskanzler Sebastian Kurz wurde zum Opfer von Böhmermanns niveaulosen Pöbelattacken. Kurz' Alter und Auftreten seien für ihn bereits Ausschlusskriterien für die Führung eines Landes:

Ein 32-jähriger Bundeskanzler ist übrigens nicht normal [...] ein Versicherungsvertreter mit dem ganzen Haargel, haben Sie denn niemanden Besseren?

Österreich werde nun also von einem 32-jährigen Versicherungsvertreter geführt" - um das zu erkennen, bräuchte es, so Böhmermann, einen  hochnäsigen Piefke" - zur Not auch mit Gewalt:

Wenn's ganz schief läuft, ist es halt ein kleines Land - nicht mal in der NATO - und man ist in einer halben Stunde mit dem Panzer von München in Salzburg.

Seine Hasstirade gegen Österreich und dessen Bevölkerung beendet der gebührenfinanzierte Staatskünstler vom deutschen ZDF - wenig überraschend - mit dem Aufruf, bei der kommenden Europawahl am 26. Mai das Kreuz nicht bei der EU-skeptischen FPÖ zu machen. Alle FPÖ-Wähler sollten am 27. Mai, also einen Tag nach der Wahl, ihre Stimme im Wahllokal abgeben - offensichtlich scheint er bereits jetzt angesichts eines bevorstehenden Wahlerfolges der Freiheitlichen in Panik zu verfallen.

ORF distanziert sich - nicht wirklich

Nach diesem denkwürdigen Auftritt fühlte sich sogar der ORF genötigt, sich von seinem deutschen Kollegen Böhmermann und dessen hasserfüllter Polemik gegen Österreich zu distanzieren, wie im Anschluss an das Interview von Moderatorin Clarissa Stadler verkündet wurde - wenn auch nicht sehr überzeugend:

Der ORF distanziert sich von den provokanten und politischen Aussagen Böhmermanns. Aber wie Sie wissen, darf Satire alles - und der öffentliche Rundfunk künstlerische Meinung wiedergeben.

Gefällt Ihnen unsere Berichterstattung? Dann unterstützen Sie uns mit einer Spende:
IBAN: AT581420020010863865, BIC: EASYATW1, Unzensuriert.at
SPENDEN
in