Viele Kinder mit mehreren Frauen ist offensichtlich ein lukratives Geschäft (Symbolfoto).

Foto: Bild: saifulmulia / pixabay
Syrer Abboud kassiert 45.420 Euro Kindergeld und Harz IV – er samt drei Frauen bald “Deutsche”

Um den auch abtreibungsbedingten Geburtenrückgang zu kompensieren, springen gerne gebärfreudige Migrantinnen ein. Ein Musterbeispiel dieser aus linker Sicht freudigen Kompensation stellt exemplarisch der Syrer Abboud aus einer kleinen Gemeinde in Nordrhein-Westfalen dar. Der mit gleich drei (!) Frauen und 13 Kindern (!) eingewanderte “Schutzsuchende” meint, er “würde sich freuen, wenn ich Deutscher werden könnte” berichtet Bild. Dort kann man auch seine nach islamischem Recht angetrauten Ehefrauen sehen, samt dem bisher geborenen Nachwuchs. Bei den 13 Kindern, für die der Familienvater 3.785 Euro pro Monat kassiert, wird es nicht lange bleiben, eine seiner drei Frauen ist schon wieder hochschwanger, und wir dürfen uns schon auf den Nachwuchs Nummer 14 freuen. Sicher bleibt es nicht dabei.

Ehemann begattet im Rotationsverfahren

Der Umstand, dass in Deutschland Vielehen (noch) nicht gestattet sind, kommt derartigen “Familien” insofern zugute, dass die jeweiligen Zweit-, Dritt- oder Viertfrauen als “Alleinerzieherinnen” noch mehr finanzielle Privilegien genießen. Und eigene Wohnungen bezahlt bekommen. So auch im Fall unseres potenten Familienvaters: Seine drei Frauen leben in verschiedenen Wohnungen, zwei davon in einem Haus, die dritte in unmittelbarer Nachbarschaft. Abboud ist bei seiner Erstfrau gemeldet und verkündet stolz: “Jeden Tag verbringe ich bei einer anderen Frau, übernachte auch dort.” Schön auch für uns, denn so dürfen wir uns nicht nur einmal, sondern gleich mehrmals im Jahr mit ihm über weiteren Nachwuchs mitfreuen.

Im Heimatland erlaubt, mehrere Frauen zu haben

“In unserem Heimatland ist es erlaubt, mehrere Frauen zu haben. Wir wussten nicht, dass das in Deutschland nicht geht”, sagt er und auch seine Frauen waren laut Bild “empört”, denn Erstfrau Raeiaa dazu: “Wir lieben uns gegenseitig und wollen weiterhin in Deutschland als eine Familie zusammenbleiben”. Und der potente Dreifach-Gatte legt nach: “Ich würde mich freuen, wenn ich Deutscher werden könnte”. Und weiter auf Bild:

Bislang arbeitet niemand in der großen Familie. Die Familie bekommt vom Amt, nach Angaben von Vater Abboud, insgesamt 3.785 Euro. Zusammengesetzt aus Hartz IV und Kindergeld. Die Miete für die Wohnungen zahlt der Staat.

Und das, während deutsche Rentner, die bis zu 40 Jahren hart gearbeitet haben, mit ein paar hundert Euro über die Runden kommen müssen.

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Copy link