Ein Gartenzaun wie dieser wurde für einen Österreicher fast zur Todesfalle.

Bild: unzensuriert.at
NÖ: Eifersüchtiger Türke drückte Mann mit Auto gegen Zaun – Kinder saßen mit im Wagen

Ein Austro-Türke (39) fuhr einen 40-Jährigen im Bezirk Bruck an: Der 39-Jährige dürfte das Opfer absichtlich gegen einen Zaun gedrückt haben. Motiv: Eifersucht. Am Donnerstag Abend wurde im Bezirk Bruck an der Leitha ein 40-Jähriger von einem Auto an einen Gartenzaun gedrückt, erlitt dabei schwere Verletzungen (Heute berichtete), landete schließlich im Schockraum des UKH Meidling.

Türke meldete bei Polizei „Unfall“

Wenig später kam der 39-jährige Türke zur örtlichen Polizeistation und meldete einen „Verkehrsunfall“, an dem auch sein achtjähriges Kind als Mitfahrer (saß hinten) und der 18-Jährige Sohn als Beifahrer beteiligt gewesen seien. Er hätte mit seinem Wagen den 40-jährigen Österreicher an die Wand gedrückt.

Opfer und Zeuge sagen: „Es war volle Absicht!“

Nur: Das Opfer konnte trotz seiner schweren Verletzungen noch am Unfallort wichtige Hinweise liefern. „Der ist absichtlich auf mich zugerast“, schilderte er den Beamten. Auch ein Zeuge, ein befreundeter Arbeiter (er stand rund einen halben Meter neben dem Opfer), bestätigt die Version: „Es war volle Absicht.“

Grundlose Eifersucht

Mutmaßliches Motiv: rasende Eifersucht. Der 40-Jährige soll die Frau des Türken gut gekannt haben. Doch der 39-Jährige dürfte jedoch grundlos eifersüchtig gewesen sein. Laut Angehörigen des Lenkers soll dieser absolut kein Mordmotiv gehabt haben, sondern gesundheitliche Probleme… mehr

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: EASYATW1), ltd. Unzensuriert

Copy link