Nigel Farage wirbelt mit seiner neuen „Brexit-Partei“ die Umfragen für die EU-Wahlen durcheinander.

Bild: Gage Skidmore / Wikimedia (CC-BY-SA-2.0)
EU-Wahlen: Britische Brexit-Partei kommt wahrscheinlich auf 34 Prozent der Stimmen

In London und Brüssel brennen gleichermaßen die Sicherungen durch, wenn man an die EU-Wahlen am 23. bis zum 25. Mai denkt. Durch die Verschiebung des Austritts der Briten aus der Europäischen Union nehmen die britischen Bürger am EU-Wahlgang teil. Und das nutzt die vom EU-Gegner Nigel Farage gegründete sogenannte „Brexit-Partei“ in ihrer Wahlbewegung erfolgreich aus. Aktuell darf die Brexit-Partei mit nicht weniger als 34 Prozent der Stimmen rechnen, wenn man den aktuellen Umfragen Glauben schenken kann.

Die Labour-Partei liegt lediglich bei 21 Prozent, die konservativen Tories gar nur bei elf Prozent und werden sogar noch von den Liberaldemokraten mit zwölf Prozent überholt.

Labour-Partei hat sieben Prozent verloren

In den letzten zwei Wochen hat die Labour-Partei nicht weniger als sieben Prozent verloren. Nigel Farages Partei hat sich demgegenüber mehr als verdoppelt, die Liberaldemokraten haben fünf Prozent gewonnen. Der Erfolg der Brexit-Partei könnte auch insgesamt für die Mehrheitsbildung um künftigen EU-Parlament von nachhaltiger Bedeutung sein.

Dass die diesjährige EU-Wahl gegen die bisherigen Systemparteien ausgehen werden, macht vor allem manche Medien, zuletzt die Tiroler Tageszeitung, in ihrer Berichterstattung reichlich nervös.

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: EASYATW1), ltd. Unzensuriert

  Dieses Video könnte Sie auch interessieren:
Copy link