Was er beim Boxtraining (Symbolbild) gelernt hatte, übte ein Afrikaner dann bei Schülern, die er schlug und beraubte.

Bild: pixabay.com
Schläge, Erpressung, Raub: 16-jähriger Somalier terrorisierte mit seiner Bande Jugendliche

In Graz kam die Polizei einem Somalier (16) auf die Spur, der mit seiner Bande Schüler bedroht, erpresst und ihnen Geld gestohlen haben soll. Der Asylwerber ist voll geständig und wurde auf freiem Fuß angezeigt. Am 20. Mai hatte ein Polizeioffizier am Tummelplatz einen 14-Jährigen beobachtet, der zuvor von einem Afrikaner geschlagen worden war. Er schaltete die Raubgruppe ein, die nun den Somalier ausforschen konnte.

Schläge ins Gesicht, weil Opfer Lehrer informierte

Wie sich herausstellte, hatte der Verdächtige dem 14-Jährigen zuvor bereits zweimal Geld geraubt und ihn geschlagen. Besonders arg erwischte es einen 15-Jährigen. Laut seinen Angaben wurde er im Februar vom Somalier verprügelt, bekam danach im April (er hatte einen Lehrer informiert) bei zwei Angriffen acht Schläge ins Gesicht und wurde vom Verdächtigen erpresst, dass er ihm an jedem Freitag fünf Euro geben müsste. Wenn nicht, bekäme er jede Menge Prügel.

Afrikaner ging zum Boxtraining

Der 16-Jährige – er absolviert ein Boxtraining – gestand, dass er mit dem geraubten und erpressten Geld Lebensmittel und Getränke gekauft hätte. Mögliche weitere Opfer mögen sich bei der Polizei melden. Quelle: krone.at

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: EASYATW1), ltd. Unzensuriert

  Dieses Video könnte Sie auch interessieren:
Copy link