In der kleinen steirischen Gemeinde Gralla (Bild: Dorfplatz) ereignete sich die unglaubliche Bluttat.

Bild: Hubert99 / wikimedia.org (CC-BY-SA-3.0-migrated)
Urlaub mit schrecklichem Ende: Iraker stach bei Heimreise Ehefrau vor Augen der Kinder nieder

Bluttat am Montag Nachmittag im südsteirischen Gralla, Bezirk Leibnitz. Bei der Heimreise vom Kroatien-Urlaub machte eine aus dem Irak stammende und in Deutschland lebende Familie (samt zwei Kindern) einen Zwischenstopp – eine Auseinandersetzung eskalierte, der Mann stach mehrfach mit einem Messer auf seine Frau ein.

Streit bei Heimreise-Zwischenstopp

Nach dem Kroatien-Urlaub war die vierköpfige Familie auf dem Rückweg ins deutsche Bochum. In Gralla fuhr sie von der Autobahn ab und machte Halt bei einem Auweg. Dann dürfte eine Auseinandersetzung zwischen den Eltern eskaliert sein. Mit schrecklichem Ausgang.

Mann stach wie verrückt auf seine Frau ein

“Der Mann stach mehrfach mit einem Messer zu”, bestätigte Polizei-Sprecher Markus Lamb, “die Frau hat schwere Verletzungen im Hals, in der Brust und an den Armen erlitten.” Spät abends kam dann die Meldung aus dem Krankenhaus, dass die Frau zumindest außer Lebensgefahr sei.

Ermittlungen wegen Mordversuchs

Der Deutsch-Iraker wurde sofort festgenommen und verhört. Die Suche nach der Tatwaffe gestaltete sich in dem Augebiet für die Spurensicherer schwierig. Das Landeskriminalamt ermittelte indes schon am Montag Abend auf Hochtouren – immerhin geht es um den Verdacht des versuchten Mordes. Quelle: krone.at

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: EASYATW1), ltd. Unzensuriert

  Dieses Video könnte Sie auch interessieren:
Copy link