Wetten auf Sportergebnisse werden immer beliebter

Foto: Bild: Pixabay / annca
Wie werden Erlöse aus Sportwetten in Österreich versteuert

Glücksspiel in Österreich ist unglaublich beliebt. Es wurde vor einigen Jahren so populär, dass die Regierung und die österreichischen Regulierungsbehörden die Vorschriften verschärften, um auf das Niveau der frühen 2000er Jahre zurückzukehren. Sie haben den Casino-Betrieb zurückgefahren und eine Reihe von Regeln eingeführt, die es ausländischen Betreibern nahezu unmöglich machen, in Österreich ansässige Personen zu bedienen. Die österreichische Regierung hat seit dem Erscheinen der Buchmacher einen eher liberalen Ansatz in Bezug auf Sportwetten. Es ist eines der reichsten Länder der Welt und bietet als solches fruchtbaren Boden für Buchmacher. Andererseits hat die Casinoindustrie nicht die gleichen Bedingungen, die sie sonst blühen lassen würden. Casino-Betreiber, sowohl Land als auch Online, sind strengen Kontrollen ausgesetzt und werden von der Regierung streng überwacht.

Poker ist eine der beliebtesten Formen des Glücksspiels und wird sowohl in landbasierten Casinos als auch über Online-Anbieter angeboten. Österreichische Online-Pokerspieler können auf Websites wie Betsson, BetSafe und 32Red spielen. Casino-Spiele sind ebenso beliebt wie Sportwetten und Pferderennen. Während es einige ziemlich strenge Vorschriften gibt, die es ausländischen Betreibern erschweren, den Markt zu sättigen, gibt es für Österreicher eine Menge sehr seriöser Glücksspielseiten zur Auswahl. 
Laut Sportwetten Anbieter Wetten.com ist Fußball die mit Abstand beliebteste Sportart für Wetten, gefolgt von Basketball und Tennis. Auf der Seite Wetten.com finden Sie eine riesige Auswahl an Möglichkeiten für Online-Glücksspiel: Sportwetten, Online-Slots, eSports-Wetten, Roulette, Poker und noch vieles mehr. Weiterhin verfügt die Webseite über einen Liveticker inklusive Live-Quote, mit der Sie Ihre Wette sehr gut verfolgen können. Im Fußball können Sie aktuell nur noch auf die Relegationsspiele in Deutschland und auf das Finale der Champions League wetten. Beim Tennis hat bis vor kurzem noch die French Open stattgefunden, auf die man auch bei so ziemlich jeden Buchmacher Wetten abschließen konnte. 

Wie reguliert ist der österreichische Glücksspielmarkt?

Die Internet-Glücksspielbranche in Österreich gehört zu den am strengsten regulierten der Welt. Das österreichische Internet-Glücksspielgesetz schreibt vor, dass dort lizenzierte und regulierte Websites ihre Dienste nur Anwohnern anbieten dürfen. In Reaktion auf die zunehmende Spielsucht und Korruption haben die Behörden 2014 einige Änderungen am Glücksspielgesetz vorgenommen, um diese Probleme einzudämmen. Trotz des intensiven regulatorischen Ansatzes stoßen immer mehr Internet- und landgestützte Wettunternehmen auf den Markt und es wird prognostiziert, dass der Markt weiter florieren wird. Österreichische Online-Spieler sind zuversichtlich, dass diese Umgebung ein sicheres und faires Spielerlebnis gewährleistet.

Ist Glücksspiel in Österreich legal? Was ist das gesetzliche Mindestalter?

Das Platzieren von Wetten ist in Österreich zu 100% legal und es ist eine schnell wachsende Branche, die einen großen Beitrag zur Wirtschaft leistet. Neben den stationären Einrichtungen gibt es eine wachsende Anzahl legaler Online-Anbietern. Dies hat natürlich einige negative Nebenwirkungen wie eine hohe Rate an Spielsucht und Wetten für Minderjährige verursacht. Die Regierung hat durch die jüngsten Änderungen der österreichischen Glücksspielgesetzgebung Schritte unternommen, um diese Probleme zu lösen.
Das gesetzliche Mindestalter für Glücksspiele in Österreich beträgt 18 Jahre mit Ausnahme von Lotterielosen. Online-Wettanbieter müssen strenge Maßnahmen ergreifen, um sowohl das Alter als auch die Identität derjenigen zu überprüfen, die Wetten platzieren möchten.

Besteuert Österreich Glücksspielgewinne?

Spieler müssen keine Steuern auf ihre Gewinne zahlen und dürfen ihre Verluste auch nicht abschreiben. Es sind die Casinos und Online-Glücksspielanbieter, die die Steuerbelastung tragen müssen. Das Unternehmen bezieht einen Prozentsatz der Einnahmen des Glücksspielunternehmens und erzielt Einnahmen durch Lizenzgebühren.

Welche Währungen und Zahlungsmethoden verwenden österreichische Spieler im Allgemeinen?

Die offizielle Währung Österreichs ist der Euro und das ist die unter österreichischen Betreibern allgemein akzeptierte Währung. Debit- und Hauptkreditkarten sind die beliebtesten Methoden, mit denen Österreicher Finanztransaktionen mit Online-Wettanbietern abwickeln. Banküberweisungen werden ebenfalls häufig verwendet. Prepaid-Kreditkarten und Online-Dienste wie Entropay, Neteller, Skrill, Paysafe und Ukash sind auch eine schnelle und einfache Möglichkeit, Einzahlungen und Auszahlungen von österreichischen Internet-Glücksspielseiten vorzunehmen. Stellen Sie sicher, dass Sie vor dem Beitritt prüfen, welche Zahlungsmethoden auf einer Wettwebsite akzeptiert werden. Unterschiedliche Methoden haben oft unterschiedliche Grenzen und Gebühren.

Regeln und Vorschriften

Ein Betreiber benötigt für eine Neueröffnung eines Wettshops eine passende Lizenz. Der Betreiber zahlt für die Lizenz und Berichte auf jährliche Basis und im Gegenzug die Regierung der Sport seine Funktionen zu werben und ermöglicht stressfrei. Einige Wettanbieter haben versucht, in den österreichischen Wettbestimmungen Lücken zu finden. Internationale Anbieter schlossen sich mit österreichischen Lizenzgebern zusammen, um für sich werben zu dürfen. Am Ende ist es für Sie am wichtigsten, dass Sie als Österreicher wetten können, wo immer Sie wollen. Es geht die Regierung nichts an.

Was ist die Lizenzregelung für Online-Glücksspiele?

Die Lizenz für Lotteriespiele beinhaltet das Recht, elektronische Lotterien anzubieten (dies schließt alle Online-Glücksspielprodukte ein). Es ist nur eine Lizenz verfügbar und der einzige Lizenznehmer in Österreich ist die Österreichische Lotterien Gesellschaft m.b.H.

Welche Einschränkungen oder Anforderungen gelten für Online-Glücksspielanbieter?

Online-Glücksspiele können in zwei Formen stattfinden:  

  • Direkt auf der Homepage des einzigen Konzessionärs. 
  • Über zentral angeschlossene Terminals (Video-Lottery-Terminals – VLTs).

Die Beschränkungen oder Anforderungen, die Online-Glücksspielanbietern auferlegt werden, hängen davon ab, wie Online-Glücksspiel angeboten wird.
Wenn Online-Glücksspiele direkt auf der Homepage angeboten werden, sieht das österreichische Glücksspielgesetz (GSpG) keine konkrete Regelung für den Spielerschutz selbst vor. Der Spielerschutz wird jedoch durch das Konzessionsvergabeverfahren gewährleistet. In diesem Prozess muss der Bieter unter anderem sicherstellen, dass er Systeme und Einrichtungen bereitstellt, um Spielsucht zu verhindern. Infolgedessen erhält der Bieter mit dem besten Konzept die Konzession, einschließlich eines Systems zum Schutz der Spieler.

Wenn Online-Glücksspiele über VLTs angeboten werden, ist die Gesetzgebung speziell zum Schutz der Spieler gedacht. Minderjährigen ist der Zugang zu Glücksspielen verweigert. Nur Erwachsene, die einen ausreichenden Identitätsnachweis (amtlicher Lichtbildausweis) vorgelegt haben und keinem Einreiseverbot unterliegen, dürfen ein Casino betreten und spielen. Es ist Besuchern verboten, technische Geräte zu benutzen, um sich einen unrechtmäßigen Vorteil zu verschaffen. Der Lizenznehmer überwacht die Häufigkeit der Besuche in VLT-Casinos und überprüft die Spielintensität. Wenn Personen als potenziell gefährdet für ihr Existenzminimum eingestuft werden, muss das VLT-Casino Bonitätsprüfungen durchführen. Ist dies nicht möglich oder erforderlich, führen speziell geschulte Arbeitgeber des Casinos ein Beratungsgespräch mit der betroffenen Person. Wenn die Person ihre Spielgewohnheiten beibehält oder sich weigert, Informationen zur Verfügung zu stellen, muss der Lizenznehmer der Person verbieten, das Casino zu besuchen.

Der Markt

Derzeit ist Admiral unter den landbasierten Sportwetten in Österreich führend. Sie haben über 200 Wettcafés und mehr als 1000 Mitarbeiter in ganz Österreich. Da dies einer der liberalsten Sportwettenmärkte in Österreich ist, haben Sie eine große Auswahl an Wettanbietern. Sicherlich entscheiden Sie sich für diejenige, die die höchsten Gewinnchancen bietet. Österreichische Spieler können auf internationale und inländische Sportwetten setzen.

Welche Steuerregelungen gelten für Glücksspiele und Online-Glücksspiele an Land?

Die Bemessungsgrundlage für die Glücksspielbesteuerung ist das jährliche Bruttospieleinkommen, das sich aus Einsätzen abzüglich der Auszahlungen für Gewinne während eines Kalenderjahres zusammensetzt.
Lotteriespiele werden mit 18,5% bis 27,5% besteuert. Online-Glücksspiele direkt auf einer Homepage, die eine Teilnahme aus dem Inland ermöglichen, werden mit 40% des Bruttospieleinkommens besteuert. Online-Glücksspiele über zentral angeschlossene Endgeräte (VLTs) werden mit 10% des Bruttospieleinkommens abzüglich Mehrwertsteuer besteuert.
Der Glücksspielsteuersatz für Casinos beträgt 30% des Bruttospieleinkommens jedes Casinos (zum Beispiel für Spielautomaten in Casinos 30% des Bruttospieleinkommens von Spielautomaten abzüglich Mehrwertsteuer).
Im Falle einer Konzession beträgt die Glücksspielsteuer für Spielautomaten 10% des Bruttospieleinkommens abzüglich Mehrwertsteuer.

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Copy link