Die Dresdner Straße in Wien-Brigittenau (Symbolbild: U6-Station) ist eine Gegend mit hohem Migrantenanteil.

Bild: User:My Friend / wikimedia.org (CC-BY-SA-3.0-migrated)
Tschetschenen-Jugendbande überfiel 39-Jährigen auf offener Straße – jüngster Gewaltäter ist 14

Brutaler Überfall auf einen Passant am Mittwoch Abend in der Dresdner Straße in Wien-Brigittenau: Eine fünfköpfige Jugendbande warf zunächst Steine auf ihr Opfer, forderte später Geld sowie Wertgegenstände und schlug letztlich auf den 39-Jährigen ein. Die Tschetschenen – der jüngste Täter ist erst 14 Jahre alt – konnten wenig später gefasst werden.

Jugendbanden agieren immer skrupelloser

Wie die Krone und unzensuriert schon mehrfach berichteten, hat (nicht nur) Wien seit geraumer Zeit mit mehreren brutalen Jugendbanden, durchwegs mit „Migrationshintergrund“, zu kämpfen, eine davon konnte die Polizei zumindest vorübergehend aus dem Verkehr ziehen: Die vier Tschetschenen und ein österreichischer Staatsbürger wurden nach dem Überfall im Zuge der Fahndung gefasst.

Burschen umzingelten Mann und fielen gleich zweimal über ihn her

Zuvor ließen die Burschen (14, 15, 15, 17)) aber der Gewalt freien Lauf: Im Bereich der Dresdner Straße warf einer der Verdächtigen zunächst Steine auf einen Passanten. Als dieser die Jugendlichen zur Rede stellte, wurde er umzingelt. Und weil er sich weigerte, sein Geld herauszurücken, setzte es die erste Tracht Prügel. Kurzzeitig konnte sich das Opfer befreien und die Polizei alarmieren – doch die Burschen hatten noch nicht genug: Sie verfolgten ihn, dann gab es die nächsten Hiebe. Das wurde ihnen zum Verhängnis, denn dadurch wurden sie geschnappt. Der Haupttäter sitzt in Haft, seine lustigen Komplicen wurden auf freiem Fuß angezeigt – wie üblich. Quelle. krone.at und LPD Wien

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: EASYATW1), ltd. Unzensuriert

Copy link