Helmut Brandstätter vom “Kurier” bekämpft FPÖ-Politiker auch gerne einmal mit falschen Fakten.

Bild: Franz Johann Morgenbesser / Wikimedia CC BY-SA 2.0
“Kurier”-Herausgeber Brandstätter kommentiert auch noch Falsch-Bericht über Kickl-“Leibgarde”

Durch einen Kommentar des Herausgebers Helmut Brandstätter können falsche Fakten im Kurier auch nicht wieder gerade gebogen werden. Genau das aber versuchte der Ex-Chefredakteur des Blattes mit seinem Artikel “Wos kost die Wöd, her mit’n Steuergöd”.

Recherche keine Stärke des Kurier

Hintergrund der typischen Meinungsmacherei Brandstätters war ein – nicht zum ersten Mal – völlig falsch recherchierter Artikel des Kurier-Redakteurs Dominik Schreiber, der behauptete, dass der frühere Innenminister Herbert Kickl von der FPÖ eine eigene Polizeitruppe als “Leibgarde” schaffen ließ.

Offensichtlich zählt die Recherche aber auch nicht zu den Stärken des Kurier-Herausgebers. Er hätte sich nur die Mühe machen müssen, die Klarstellung von Herbert Kickl auf unzensuriert oder auf der Facebook-Seite des Ex-Innenministers zu lesen. Hier nochmals:

An meinem ersten Tag als Innenminister haben sich sofort drei Cobra-Männer um mich gekümmert. Sie waren das wohl von meinem Vorgänger Wolfgang Sobotka so gewohnt. Ich habe das sofort abgestellt. Meine Begleitung war nur mein Fahrer – ohne zusätzliche Sicherheitskräfte. Bei als gefährlich eingeschätzten Veranstaltungen oder Reisen haben mich Beamte des Verfassungsschutzes begleitet. Sie haben Top-Arbeit geleistet – um vieles günstiger, als es die Cobra hätte tun können.

Ich war immer der Meinung, dass die hochqualifizierten Profis der Cobra nicht für ganz gewöhnliche Begleitaktionen ohne konkrete Bedrohungslage missbraucht werden sollten. Sie sollen dann zum Einsatz kommen, wenn es wirklich drauf ankommt.

Natürlich kann man sich auch von Anti-Terror-Spezialisten ins Kaffeehaus begleiten lassen, wenn man das für sein Ego braucht. Mir war es immer wichtig, Kosten und Nutzen in ein vernünftiges Verhältnis zueinander zu bringen. Deshalb habe ich auf solche Showeinlagen verzichtet.

Viel Phantasie: “Mit eigener Polizeitruppe Land umbauen”

Brandstätter fragt nicht beim Betroffenen nach, schreibt lieber einen mit falschen Fakten strotzenden Artikel seines Mitarbeiters ab und setzt noch eins drauf:

Der KURIER-Bericht vom Donnerstag aber zeigte, wie Kickl sukzessive das Land umbauen wollte, mit einer eigenen Polizeitruppe, die zunächst nur auf FPÖ-Minister aufpassen sollte.

Glaubt Brandstätter wirklich selbst, was er da schreibt? Kickl habe vorgehabt, mit einer eigenen Polizeitruppe das Land umzubauen? Gerade die Kurier-Leser werden sich von Journalisten wie Helmut Brandstätter und Dominik Schreiber doch nicht für dumm verkaufen lassen – außer sie sind auch solche unverbesserlichen Kickl-Hasser wie die beiden Kurier-Schreiber, die – entgegen klarer Fakten – Unwahrheiten verbreiten.

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: EASYATW1), ltd. Unzensuriert

  Dieses Video könnte Sie auch interessieren:
Copy link