Ausländische Jugendbanden in Österreich tragen oft Baseballkappen quasi als „Zunftzeichen“

Bild: Ringading 123 / Wikimedia (CC-BY-SA-3.0)
Kriminalität: Ausländische jugendliche Gewalttäter stellten sich

Immer wieder fallen insbesondere ausländische Jugendliche in Meldungen der Polizei als Gewalttäter auf. Zuletzt wurde die Öffentlichkeit darüber informiert, dass sich zwei ausländische Jugendliche gestellt hatten, die nach einer mutmaßlichen Beteiligung an einer schweren Körperverletzung am 14. April in der Landstraßer Hauptstraße in Wien zur Fahndung ausgeschrieben waren. Die Fahndung war unter dem Titel „Öffentliche Fahndung nach gewalttätigem Angriff durch Jugendliche“ inklusive Lichtbildveröffentlichung gelaufen.

Am 5. Juli suchten zwei der drei mutmaßlichen Täter die Polizeiinspektion Wien-Mitte auf, um sich zu stellen, wie die Landespolizeidirektion Wien (LPD Wien) in einer Aussendung mitteilte:

Nach der Lichtbildfahndung wegen schwerer Körperverletzung stellten sich heute zwei der drei auf den veröffentlichten Fotos ersichtlichen Jugendlichen in der Polizeiinspektion Wien Mitte.

Festnahme für „Afro-Frisur“ und“ Baseballkappe“

Die beiden mutmaßlichen Täter wurden in der LPD-Aussendung markant als Personen mit „Basballkappe“ und „Afro-Frisur“ beschrieben. Trotz dringendem Tatverdacht bestreiten die beiden festgenommenen Ausländer, bei einem handelt es sich um einen 18-jährigen Brasilianer, beim anderen um einen 20-jährigen Somalier, die Tat:

Es handelt sich um die Person mit der Baseballkappe und die Person mit der „Afro“-Frisur. Die Fahndung nach den beiden Tatverdächtigen wird somit widerrufen. Die dritte Person im Hintergrund der beiden Fotos wird noch gesucht.

In den Beschuldigtenvernehmungen bestritten die beiden Jugendlichen (18, Stbg: Brasilien; 20, Stbg: Somalia) trotz vorgelegter Videobeweise die Tat. Die Tatverdächtigen wurden nach staatsanwaltschaftlicher Anordnung vor Ort festgenommen, sie werden nun dem Haftrichter zum Entscheid über die Verhängung der Untersuchungshaft vorgeführt.

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: EASYATW1), ltd. Unzensuriert

Copy link