Überraschende Wende: Familien-Staatssekretärin spricht doch

Verena RemlerIhr Auftritt wurde vom ORF in den gestrigen Nachrichtensendungen als kleine Sensation angekündigt: das erste Interview der neuen Staatssekretärin Verena Remler – in der ZiB 24 (TV-Thek oder Youtube). Und das lange Aufbleiben lohnte sich für Freunde des unfreiwilligen Humors. Verena Remler ist zweifellos die Idealbesetzung, um die Personalnot der ehemaligen Großpartei ÖVP im beschleunigten Schrumpfungsprozess zu verkörpern.

Verena Remler

Verena Remler

Verkörperung des Personalnotstands in der ÖVP: Verena Remler
Foto: Screenshot Youtube

Es war wohl eine kluge Entscheidung, sie zum Familienbudget im Parlament nicht Stellung nehmen zu lassen, wenn selbst nach wochenlangem anschließendem Training das Ergebnis nicht mehr ist als dieses Interview. Die FPÖ hatte im Vorfeld gefordert, den Posten nach dem Abgang von Christine Marek nicht nachzubesetzen. Ein gut gemeinter Rat – hätte ihn Josef Pröll nur angenommen. Doch Pröll war der Meinung, die Familien würden in der Regierung ein Gesicht brauchen. Das haben sie jetzt, eine Stimme freilich noch immer nicht.

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Copy link