Industrie fordert individuelle Schülerförderung statt Gleichmacherei

BildIm Zuge der aktuellen bildungspolitischen Debatten schlägt die Industriellenvereinigung (IV) Alarm: Die von den Großparteien geplanten Reformen schlagen zwar populistische Wellen, würden Österreich aber nicht helfen, die Leistung der Heranwachsenden zu verbessern. Trotz der vergleichsweise hohen Finanzierung österreichischer Schulen komme nur die Hälfte der Unterstützung in den Klassen an – der Rest versickert in der Verwaltung. Dies äußert sich unter anderem in der Pisa-Studie, die die katastrophalen Lesekenntnisse unserer Jugend aufdeckte.

 

Bild

Die Industriellenvereinigung warnt vor falscher Bildungspolitik
Foto: Wikimedia Commons/Buchhändler

Um Österreichs Position als Industriestandort zu verteidigen, fordert die IV nun eine rasche Umstrukturierung des Bildungssystems. Zentraler Punkt ihres Konzeptes "Schule 2020" ist die individuelle Förderung der Schüler. Dies inkludiert eine eindeutige Forderung nach der Erhaltung der Gymnasien, um höchstmögliche Leistung auf allen Ebenen zu garantieren. Ebenso sollen die individuellen Talente der Jugend erkannt und gefördert werden, um die österreichischen Studienanfänger besser auf die verfügbaren Richtungen zu verteilen. Die unterbesuchten MINT-Fächer sind auch hier ein Schlagwort.

 

Bild

Heimische Schüler schneidem im Vergleich schlecht ab.
Grafik: unzensuriert.at / Daten: IV

Damit stellt sich die IV klar gegen die irrsinnigen Phantastereien der Sozialdemokraten und ihres Chef-Beraters Hannes Androsch, die Schüler auf ein möglichst gleiches (und daher niedriges) Niveau zu zwingen. Gerade in der Jugend ist es wichtig, die Interessen und Potentiale zu erkennen und dementsprechend zu fördern. Auch erkennt die IV – wie übrigens auch die Mehrheit der Österreicher – die Notwendigkeit sicherzustellen, dass Studienanfänger die in ihrem Fach geforderte Leistung auch wirklich bringen können. Dieses Problem hat auch die FPÖ längst erkannt und fordert daher eine Oberstufenreform mit Aufwertung der Matura und gezielter Vorbereitung auf ein Studium.

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Copy link