Schießbefehl auf Plünderer und Brandstifter gefordert

LondonDer konservative britische EU-Abgeordnete Roger Helmer fordert seinen Parteikollegen und Premierminister David Cameron auf, gegen Randalierer im Zuge der aktuellen Unruhen in Einwanderervierteln die Armee einzusetzen und Schießbefehl zu erteilen.

Bild

Premierminister David Cameron hatte ein Dringlichkeitstreffen der Homeland Security (COBRA) einberufen, weshalb ihm der konservative Abgeordnete im Europäischen Parlament, Roger Helmer, eine Nachricht über Twitter übermittelte: "Memo an COBRA. Es ist Zeit, Härte zu zeigen. Setzen Sie die Armee ein. Lassen Sie auf Plünderer und Brandstifter schießen." Auf seine harte Forderung angesprochen, fügte Helmer später hinzu, man solle es zunächst mit Wasserwerfern und Platikgeschoßen versuchen, „aber wenn die Polizei die Kontrolle total verliert, sind härtere Maßnahmen gefragt.“

London

London

Der konservative EU-Abgeordnete Roger Helmer will den Einsatzkräften
gegen Plünderer und Brandstifer notfalls Schießbefehl erteilen.
Foto: Ben Scicluna / flickr (CC BY-NC-ND 2.0)

Es ist eher unwahrscheinlich, dass dieser Aufforderung des Abgeordneten Folge geleistet wird. Journalisten fordern inzwischen bereits seinen Rücktritt, die konservativen Tories haben sich von ihrem Abgeordneten distanziert. Allerdings ist es ebenso wahrscheinlich, dass der Vorschlag des Abgeordneten eine gewisse Resonanz beim britischen Volk findet, das sich mit einer Gewalt konfrontiert sieht, gegenüber der die Exekutive machtlos erscheint. In den Kommentarforen der britischen Zeitungen überwiegt die Zustimmung zu Helmers Vorschlag. Es herrscht der Tenor, die Polizei dürfe keine Rücksicht auf das jugendliche Alter der Täter nehmen. Es handle sich um Menschen, die selbst versuchen würden, andere in ihren Häusern zu ermorden.

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Copy link