SPÖ-Solidarität nach dem Floriani-Prinzip

Der SPÖ Bürgermeister von Traiskirchen, Fritz Knotzer, hat die Bürgerinitiative „Solidarität mit der Region Niederösterreich Süd“ gestartet. Darin fordert er ein weiteres Erstaufnahmezentrum im Süden Österreichs zur Entlastung von Traiskirchen. Früh kommt er drauf, dass in seiner Gemeinde so einiges schief läuft, leidet die Bevölkerung doch schon seit Jahren unter der Asylantenflut. Diebstähle und Belästigungen sind an der Tagesordnung.

Kommentar von Unzensurix

Doch als typischer SPÖ Politiker denkt er nicht daran, die Lösung des eigentlichen Problems zu verlangen, sondern strebt lediglich eine Verlagerung des Übels in eine andere Region an. Das ist das Floriani-Prinzip und hat nichts mit Solidarität zu tun.

Solidarität verdienen nämlich  alle Österreicher, egal wo sie leben. Kein Bürger sollte unter der Unfähigkeit von Regierungsmitgliedern leiden müssen. Deshalb sind weitere Standorte, wo auch immer, nicht denkbar. Vielmehr ist die Innenministerin in die Pflicht zu nehmen, endlich bestehende Gesetze zu vollziehen und in Traiskirchen für geregelte Zustände zu sorgen.

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Copy link