Asylwerber drang mit Buttermesser ins Parlament ein

BildKaum zu glauben! Ein Buttermesser reichte aus, um die Sicherheitskräfte im Parlament bloß zu stellen. Ein 37jähriger, offenbar geistig verwirrter Mann hatte am 27. August zunächst Parlamentsmitarbeiter im Besucherzentrum attackiert und versucht, sich Zutritt ins Innere des Gebäudes zu verschaffen. Mehr, als den Mann in die Räume der Sicherheitsabteilung abzudrängen, gelang den „Wachen“ nicht. So schaffte es der Eindringling, eine Mitarbeiterin des Sicherheitsdienstes in seine Gewalt zu bringen.

WEGA musste eingreifen und befreite Frau

 

Bild

Die Sicherheits des österreichischen Parlaments ist fraglich.
Foto: Binter / Wikimedia

Etwa 20 Minuten verschanzte sich der Mann in den Räumen. Die Wiener Einsatzgruppe Alarmabteilung (WEGA) griff schließlich ein. Die Sondereinheit befreite die Frau unverletzt und nahm den Täter fest. Laut ORF.at hatte er angegeben, den Bundespräsidenten sprechen zu wollen.

Angaben der Polizei zufolge handelte es sich bei dem Täter um einen 1974 geborenen iranischen Asylwerber. Das Landesamt für Verfassungsschutz und Terrorismusbekämpfung (LVT) Wien leitete Ermittlungen ein. Die für Nachmittag geplanten Führungen durch das Parlamentsgebäude wurden abgesagt. Laut Parlamentsdirektion wird der Vorfall zum Anlass genommen, die Sicherheitsvorkehrungen zu überprüfen.

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: EASYATW1), ltd. Unzensuriert

  Dieses Video könnte Sie auch interessieren:
Copy link