Kommunisten spüren in Russland Rückenwind

Russische KommunistenTrotz der wirtschaftlichen Erholung in der Putin-Ära hat die Brutalität des Übergangs zur Marktwirtschaft und zum Liberalismus in der russischen Gesellschaft viel Schaden verursacht. Kriminalität, Korruption, weit auseinanderklaffende Einkommensverhältnisse und soziale Benachteiligung sind wohl die augenscheinlichsten Negativa dieser Gesellschaft, die das Wiederaufleben von Sympathien für die Kommunistische Partei in Russland erklären können.

Russische Kommunisten

Russische Kommunisten

Russlands Kommunisten sind auf dem Vormarsch.
Foto: Schekinov Alexey Victorovich / Wikimedia (CC BY-SA 3.0)

So deklarieren sich heute 6 Prozent der Russen sich als aktive Unterstützer der russischen Kommunistischen Partei, mehr als 20 Prozent sympathisieren mit ihr. Diese Zahlen wurden von einem russischen Meinungsforschungsinstitut bekanntgegeben. Demnach setzen sich die Anhänger der Kommunistischen Partei größtenteils aus Angehörigen der Arbeiterklasse, aus älteren Menschen und solchen mit niedrigerem Bildungsniveau zusammen.

Die nach dem Zusammenbruch der Sowjetunion starke Opposition der Bürger zur Kommunistischen Partei ist mittlerweile ziemlich verstummt; hingegen ist die Zahl der Russen, die sich  der Kommunistischen Partei gegenüber als neutral einstufen, im Zunehmen begriffen: sie stieg im letzten Jahrzehnt von 39 auf 48 Prozent an.

Bei den letzten Parlamentswahlen im Jahr 2007 wurde die KP mit 11,57 Prozent der Stimmen und 57 von 450 Duma-Abgeordneten zweitstärkste Kraft. Die Putin-Partei „Einiges Russland“ dominiert das Parlament mit 64,3 Prozent und 315 Sitzen klar. Die nächsten Wahlen finden am 4. Dezember statt.

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: EASYATW1), ltd. Unzensuriert

  Dieses Video könnte Sie auch interessieren:
Copy link