Das Ende der amerikanischen Weltraumforschung?

BildJeder Staat geht anders mit der Finanzkrise um: Während Griechenland die Opferrolle benutzt, um sich Kriegsschiffe zu erschleichen, denken die USA über Kürzungen ihrer Projekte nach. Ganz oben auf der Abschussliste stehen nun die Weltraumerkundungen – und damit die Existenzberechtigung der NASA.

 

Bild

Ein Teil des Webb-Teleskopes, das 2018 hätte starten sollen.
Foto: Drew Noel / NASA / Public Domain

Die Obama-Regierung plant, die Planetenforschung einzustellen. Die letzten beiden Projekte werden noch wie geplant ausgeführt, danach sollen keine weiteren Starts mehr erfolgen. Seit 1960 hatten die USA eine Reihe von Missionen zu den Planeten unseres Sonnensystems ausgeführt, diese Tradition fällt dem Sparplan zum Opfer. Auch einige Weltraumteleskop-Projekte, wie das Hubble-Nachfolgeprojekt "Webb Space Telescope", werden abgestellt.

Hintergrund der Aktion ist die Kürzung des Projektbudgeds der Vereinigten Staaten – im NSASA-Budget werden damit 1,6 Milliarden Dollar eingespart. Ungefähr eine Milliarde davon wäre für die Aufrechterhaltung des Shuttle-Programms notwendig, der Rest betrifft die Forschungsförderung der NASA.

NASA ist extrem bürokratischer Apparat

Kritiker der Entscheidung stellen fest, dass die NASA wahrlich keine makellose Organisation ist, die Nachteile sich jedoch eher in einem übertrieben bürokratischen Management und verschwenderischen Ausgaben finden. Durch den Abbruch der produktivsten und technisch hochentwickeltsten Projekte wird der übrige Rest der NASA nicht mehr vertretbar sein und möglicherweise bald ganz verschwinden.

Robert Zubrin, Autor in der Washington Times und Vorsitzender der "Pioneer Astronautics", ist entrüstet über den vorgeschobenen Grund der Budgetsanierung: Ihm zufolge gibt es zahlreiche andere Behörden, bei denen eine Kürzung wirksamer wäre, wie beispielsweise die Ordnungsämter, die amerikanische Unternehmen unterdrücken. Die NASA-Finanzierung war über die letzten Jahre hinweg gleich geblieben, obwohl die Gesamtausgaben seit 2008 um 40 Prozent gestiegen waren.

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Copy link