Finanzkrise wird auf Rücken der Studenten ausgetragen

BildQuer durch Europa formieren sich zurzeit Jugendliche in Protestbewegungen, die sich gegen die Auswirkungen der Finanzkrise richten. In England, wo das Universitätsbudget eine neue Kürzung erfährt und die Studiengebühren auf bis zu 9000 britische Pfund erhöht wurden, gingen mehrere tausend Studenten auf die Straße – die britische Polizei konterte mit einem massiven Aufgebot und war zum Einsatz von Gummigeschossen bereit, um Ausschreitungen zu verhindern.

 

Bild

Im Gegensatz zu letztem Jahr wendeten die Studenten diesmal keine Gewalt an.
Foto: Bobby D'Marca / wikimedia / (CC BY 2.0)

Während die Demonstrationen letzten Winter in Gewalt umgeschlagen waren und britische Jugendliche im Sommer Raubzügen durch Londons Straßen veranstaltet hatten, blieben die Demonstranten diesmal glücklicherweise vergleichsweise friedlich. Sie nutzten die Gelegenheit teilweise auch dazu, der gegen die Finanzmärkte gerichteten Occupy-Bewegung ihre Unterstützung auszusprechen.

Auch in Irland sollen die Studiengebühren erhöht werden, hier wurden deutlich mehr Studenten mobilisiert: 25.000 Iren waren in Dublin zusammengekommen, für das kleine Land eine beträchtliche Menge an Menschen. Dort gab es – den Trend des letzten Jahres fortsetzend – auch Zusammenstöße mit der Polizei. Kürzungen des Universitätsbudgets gibt es auch in Deutschland, wo nicht nur die Studiengebühren erhöht, sondern auch Studienplätze abgebaut werden sollen – gerade in den zukunftsträchtigen Fächern Informatik und Mathematik, in denen es jedes Jahr mehr Bewerber gibt. In Leipzig sammelten sich zeitlgeich zum CDU-Parteitag, der passenderweise die Bildung als Thema wählte, rund 3000 Studenten zu einer Demonstration.

Uni-Reform

In Österreich ist auf Druck der ÖVP eine neuerliche Diskussion über die Wiedereinführung flächendeckender Studiengebühren entbrannt. Die von Wissenschaftsminister Tächterle zur Behebung der teils katastrophalen Studienbedingungen versprochene Uni-Milliarde ist – offenbar sehr zur Erheiterung dr Finanzministerin – von Euro auf Schilling geschrumpft. Unzensuriert.at setzt sich mit einer Petition für eine Uni-Reform für eine ausreichende Finanzierung und Studienplätze für alle österreichischen Studenten ohne Zugangsbeschränkungen ein.

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Copy link