Moralinstanz im Vollrausch

In unserem Nachbarland verlieren selbst die grundlegenden Bastionen einer gesellschaftlichen Moral an Substanz: Am Samstag wurde die Ratsvorsitzende der deutschen Evangelischen Kirche von der Polizei angehalten – sie saß mit 1,54 Promille Alkohol im Blut hinter dem Steuer.

Kommentar von Unzensurix

Eine Verantwortungslosigkeit, von der fahrlässigen Gefährdung von Menschenleben ganz abgesehen, die den Zustand der Religion und damit der traditionellen Grundwerte in unserem Nachbarland in Frage stellt. Wer in diesem fortschrittlichen Europa hält sich schließlich noch an angestaubte, traditionalistische Relikte wie Werte oder Gesetze?

Selbst die Person selbst, Margot Käßmann, ist ein Sinnbild für den Verfall dessen, was Kirche und Religion halten sollten. Geschieden, "modern" und – im Kanon des gesamten Landes -dem Gutmenschentum verfallen, predigt sie von derselben Freiheit und Toleranz, die seit so vielen Jahrzehnten die „Front gegen Rechts" lebt. Auch die katholische Kirche kam nicht ungeschoren davon: Forderungen wie Frauenordination, die Entfernung des Zölibats und, natürlich, auch die homosexuelle Ehe müssten von den Katholiken realisiert werden. Schließlich sollten diese neuen Errungenschaften der menschlichen Entwicklung um einiges bedeutender sein als so etwas Konservatives wie das Wort des Oberhauptes dieser Glaubensrichtung. Konservative, "Rechte" oder gar Mitglieder der NPD sollten übrigens sowieso nicht Mitglied der evangelischen Kirche sein.

Die Position der stärksten Kirche in Deutschland spiegelt unweigerlich die Situation des gesamten Landes wieder. Wenn nicht einmal die einst so starke Bastion der Ordnung und der seelischen Erlösung ein Bild aufrecht erhalten kann, das seiner Bestimmung entspricht, wie sollen Deutsche Bürger dann zu ähnlichem ehrhaften Verhalten motiviert werden? Doch die deutschen Parteien ignorieren die Häufung dieser Entgleisungen gekonnt und hacken weiter in die andere Richtung, wie sie es bereits von Kindesbeinen an eingeprägt bekommen haben. Die Wurzel des Übels ist grundsätzlich rechts zu finden. Wie ein Schwarm blinder Vögel rauscht das gesamte Volk in einen Status, den sie selbst mit Freiheit und Toleranz zu beschreiben wagen, während Völker mit einer “gesunden“ (oder zumindest noch vorhandenen) Vorstellung von Ehre, Religion und Herkunft sich einen immer stärkeren Standpunkt erkämpfen. Einfach, weil sie dazu in der Lage sind.

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Copy link