„Väter ohne Rechte“ laden zum Gala-Abend

 Der Verein „Väter ohne Rechte“ lädt am kommenden Samstag zum zweiten Mal zum Galadinner anlässlich der Verleihung des „Children’s Planet Award“ in den Wiener Florido-Tower. Ausgezeichnet werden mit dem Preis Menschen, die sich besonders um die Kinderrechte verdient gemacht haben. Im Vorjahr waren der stellvertretende FPÖ-Obmann Norbert Hofer (Kategorie Politik), die Anwältin Michaela Krankl (Kategorie Gerechtigkeit) und die ZDF-Redakteurin Tonja Pögitz (Kategorie Medien) unter den Geehrten.

Children's Plamet Award

Children s Plamet Award

Der Verein "Väter ohne Rechte" veranstaltet am kommenden Samstag
den 2. Gala-Abend anlässlich der Verleihung des Children's Planet Award.
Foto: Christine Kainz

Zu den Ehrengäste der diesjährigen Veranstaltung am Samstag, 3. Dezember, ab 19 Uhr (Einlass 18.30 Uhr) zählen die ehemalige Justizministerin Claudia Bandion-Ortner sowie die FPÖ-Nationalratsabgeordnete Edith Mühlberghuber. Die Einladung mit Informationen zum Kartenverkauf finden Sie hier.

Der Verein Väter ohne Rechte steht nach eigener Definition für die Überzeugung, dass der nicht obsorgeberechtigte Elternteil das Recht hat, am Leben seines Kindes teil zu nehmen, auch wenn sich die Eltern getrennt haben. Ziele des Vereins sind daher die in anderen Ländern bereits seit langem eingeführte automatische gemeinsame Obsorge im Trennungsfall sowie die Umsetzung der Kinderrechtskonvention und die Verkürzung der Verfahren im Familienrecht.

Kundgebung gegen "Schwesterverbot"

Zuletzt machte der Verein am 16. November mit einer Kundgebung vor dem Wiener Kindergarten Notre Dame des Sion auf sich aufmerksam. Anlass ist das Kontaktverbot, das über ein 13jähriges Mädchen gegenüber seiner 5jährigen Schwester verhängt wurde. Die 13jährige Katharina E. floh aus der mütterlichen Wohnung zu ihrem Vater, darf nun jedoch ihre Schwester Johanna nicht mehr sehen. „Weil weder Justiz, Jugendwohlfahrt (MA 11), Kinderanwaltschaft (Frau Pinterits) noch sonst irgendjemand Katharina zuhören möchte, haben wir von Väter ohne Rechte ihr eine Stimme gegeben. Katharina ist mit ihrem Wunsch, eine Kundgebung zu machen, zu uns gekommen“, erklärte der Verein. Weil auch der christliche Kindergarten ein Betretungsverbot gegen die 13järige Katharina ausgesprochen hatte, wurde dort gegen das „Schwesterverbot“ demonstriert. Bericht und Video von der Kundgebung finden sich auf der Webseite von Wien konkret.

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Copy link