Sexy Ana will Faymanns Freundin sein

Sexy Ana Wer glaubt Werner Faymann, wenn er in der ORF-Pressestunde fast schon reumütig verspricht, in Zukunft sparen zu wollen und das Geld der Steuerzahler nicht mehr mit sinnlosen Inseratenkampagnen, wie bisher, aus dem Fenster zu werfen? Wer glaubt Laura Rudas, wenn sie behauptet, von den gefälschten Leserbriefen, die den Bundeskanzler bejubeln und die direkt aus dem  SPÖ-Netzwerk stammen, nichts gewusst zu haben? Der SPÖ-Vorsitzende  und die Bundesgeschäftsführerin haben ein Problem mit ihrer Glaubwürdigkeit, zumal nun das Online-Medium Politisieren.at erneut Jubel-Postings auf der Facebook-Seite des Bundeskanzlers entdeckt haben will.

Sexy Ana

Sexy Ana

Zur Verbesserung der Facebook-Quote für Faymann werden einfach
Bilder aus dem Internet verwendet. Auch sexy Ana musste dafür herhalten.
Symbolfoto: emelec / flickr (CC BY 2.0)

Über die Affäre um die falschen Freunde im Social-Media-Netzwerk Facebook, die die Arbeit des SPÖ-Parteichefs hochlobten, ist noch nicht einmal Gras gewachsen, schon sollen neue Fake-Jubelpostings mit alter Masche aufgetaucht sein. Im unabhängigen Online-Medium Politiisieren.at wird berichtet:

Der Facebook-Nutzer Peter H. kennt Menschen aus aller Tochtersöhne Länder. Viele davon haben im Social Media Netzwerk nichts anderes getan, als ein sexy Profilbild hochzuladen. Manche davon haben das Hobby, zustimmende Postings zu Veröffentlichungen des Team Bundeskanzler rund um Werner Faymann abzugeben. Eine seiner Freundinnen ist Ana S., deren Profilbild im Zuge der jüngsten Affäre als gekauft identifiziert wurde. Über ein dutzend Online-Werbekampagnen wurden international mit dem Bild der hübschen Dame realisiert. Können Facebook-Freunde  von ihr  echt sein? Unwahrscheinlich, denn auch das Bild des Peter H. wurde wohl direkt aus dem Internet entwendet. Mit demselben Bild des hübschen Dressmans wird in Deutschland für modische Westen geworben. Ganz wie bei den Postings, welche die Falsche-Freunde-Affäre ins Rollen brachten, sind die Inhalte seiner Wortmeldungen ziemlich eindeutig und platt: ‚ich kann nur sagen – gott sei dank dass es noch gute politiker wie werner faymann und gute partei wie die SPÖ gibt!!!!!!!!!!‘

Superdreiste SPÖ oder bösartige Konkurrenz?

Aus Fehlern nichts gelernt? Es spräche für eine bodenlose Dreistigkeit der derzeitigen SPÖ-Poltiker, sollten die Fälschungen zur Bejubelung des Kanzlers weiterhin betrieben werden, als wäre nichts geschehen. Oder handelt es sich bei diesem Fake um Trittbrettfahrer aus dem politischen Umfeld der Mitbewerber? Dagegen spreche, so Journalist Florian Machl auf Politisieren.at, dass das Jubelprofil Ana S. schon sehr lange bekannt sei und dem medial ausführlich beschriebenen Fakeschema entspreche. So wie auch das Profil einer gewissen Tina Maria T.: Sie mag den Kanzler, aber auch die Fantasiefigur Failmann. Ihr Bild ist weiters auf einer horizontal orientierten Seite in Spanien zu bewundern.


Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: EASYATW1), ltd. Unzensuriert

  Dieses Video könnte Sie auch interessieren:
Copy link