Linksextremisten werden immer brutaler

Passend zur Gewaltorgie linksextremer Demonstranten am 27.Jänner in Wien (Unzensuriert berichtete) ist der in der heutigen Ausgabe der Bild Zeitung veröffentlichte Bericht über politisch motivierte Gewalt in Deutschland. Demnach wurden im Jahr 2011 insgesamt 1160 Fälle linksmotivierter Gewalt registriert. Im Vergleich zu 916 Fällen im Jahr 2010 ist das eine Steigerung von 26,64%. Noch drastischer fällt die Opferbilanz aus. Waren im Jahr 2010 „nur“ 547 Verletzte zu beklagen, schnellte diese Zahl um 43,14 % auf 783 verletzte Personen hoch.

Zur Illustration ein Bericht vom Juli 2011 zu Ausschreitungen in Berlin.

Lausitzer Platz: 1000 linke Chaoten versammeln sich in Kreuzberg, marschieren in Richtung Eisenbahnstraße. Angeblich wollen sie eines vor zehn Jahren in Italien getöteten Linken gedenken. Doch sie säen nur Hass und Gewalt. Immer wieder attackieren Chaoten-Gruppen von 50 bis 100 Mann die 500 eingesetzten Polizisten, werfen Steine und feuern lebensgefährliche Stahlkugeln mit ihren Schleudern ab. Ständig muss Feuerwehr abgefackelte Mülltonnen und Barrikaden löschen. Bilanz: 34 verletzte Polizisten, viele beschädigte Dienstfahrzeuge, 33 Festnahmen. Gegen einen Chaoten (20) wurde Haftbefehl wegen schweren Landfriedensbruchs und Körperverletzung erlassen. Die übrigen Festgenommenen durften gestern wieder gehen…

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Copy link